Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nord verliert nach Einbruch

Handball Nord verliert nach Einbruch

Mit einer 24:26 (15:13)-Niederlage im Gepäck hat WSL-Regionsoberligist HSG Schaumburg Nord III die Heimreise vom Aufsteiger HSG Lügde-Bad Pyrmont angetreten.

Voriger Artikel
Fast aus der Hand gegeben
Nächster Artikel
Entzerrtes Schwimmfest
Quelle: Symbolbild

Handball. „Der Einbruch kam in der zweiten Halbzeit“, erklärte HSG-Coach Thomas Schäfer. Das Spiel begann gut für die HSG-Reserve, über 1:3, 5:4 und 10:10 verlief die erste Halbzeit ausgeglichen, die Kontrahenten begegneten sich auf Augenhöhe. Mit Gunnar Schaper hatte die HSG einen gut aufgelegten Torhüter.

Nach dem Pausentee stellte der Gastgeber auf eine 5:1-Abwehr um, mit der die HSG-Reserve überhaupt nicht zurechtkam. Zwischen der 43. und 50. Minute gelang nur ein Tor, ab dem 22:22 (54.) setzte sich der Gastgeber durch. Dem Gast fehlten einige Spieler, konditionelles Nachlassen führte zu technischen Fehlern. „Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir müssen arbeiten“, sagte Schäfer. HSG Nord:

Dargel 6, Scheler-Eckstein 4, Stoyke 4, Bittner 4, Wehrmann 3, Menzel 2, Hanke 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr