Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Nottebrock denkt über Umsttelungen nach

Fußball Nottebrock denkt über Umsttelungen nach

Der VfL Bückeburg freut sich in der Landsliga wieder auf ein Flutlichtspiel. Bereits am Freitagabend um 20 Uhr gastiert das Team von Trainer Timo Nottebrock auf Kunstrasen beim FC Sulingen.

Voriger Artikel
Cross-Titel für Schaper
Nächster Artikel
Sport-Schnipsel vom 27. November 2014
Quelle: dpa/Symbolbild

Fußball. Das Spiel wurde auf Wunsch des VfL vorverlegt, da Pressesprecher Murat Akgün am Samstag in seinen 40. Geburtstag feiert.

 In der vergangenen Woche gab es lange Gesichter beim VfL. Die Bückeburger zeigten eine schwache Leistung und mussten sich gegen den TSV Pattensen mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. „Wenn die Remiskönige gegeneinander spielen, muss die Partie auch mit einem Remis enden“, erklärt der VfL-Trainer mit einem Schmunzeln. Nach dem frühen Führungstor sei sein Team zu nachlässig aufgetreten, habe bei zwei Standards geschlafen. „Das ist untypisch für uns“, weiß Nottebrock.

 Die Bückeburger sehen sich als Außenseiter beim Tabellensiebten. Der TuS verfüge mit Mehmet Koc, Manuel Meyer, Erdal Ölge und Maarten Schops über regionalligaerfahrene Spieler. Koc traf in dieser Saison schon elfmal. „Sie haben ihre Qualität in der Offensive, aber hinten sind sie anfällig“, hat Nottebrock analysiert. Der VfL-Coach wird daher im taktischen Bereich umstellen. „Ich habe zwei Varianten im Kopf“, verrät er. Nottebrock rechnet mit einer ganz heißen Kiste. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr