Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Nottebrock gehen die Torhüter aus

Fußball Nottebrock gehen die Torhüter aus

Der Landesligist VfL Bückeburg hat morgen die Chance, ins Viertelfinale des Bezirkspokals einzuziehen. Gegner ist um 19.30 Uhr der spielstarke Staffelkonkurrent und Aufsteiger SG Hameln 74.

Voriger Artikel
TSV Bückeberge noch nicht clever genug
Nächster Artikel
Mario Götzes Nachfolger
Quelle: dpa

Fußball. Das Team von Trainer Timo Nottebrock geht personell am Stock. Vor allem im Tor klemmt es gewaltig. Patrick Spilker ist nach seiner Roten Karte beim 1:3 in Heeßel gesperrt, Tobias Markowski und Hüseyin Özel sind verletzt. Sören Raschke oder Feldspieler Bastian Schmalkoch sind die Alternativen. „Ich tendiere zu Schmalkoch, da wir Raschke nicht festspielen wollen“, sagt Nottebrock, der das Heimspiel trotz aller Probleme aber gewinnen will: „Wir möchten schon in die nächste Runde einziehen.“

 In Heeßel hatte der VfL das Heft in der Hand, machte aber die Tore nicht. Selbst in Unterzahl war der Ausgleich möglich. „Wir müssen jetzt die Ärmel hochkrempeln, und wir wollen es biegen“, fordert der VfL-Coach. Außer den Langzeitverletzten fehlen morgen Pascal Könemann (Urlaub) und Tim Buchwald (Lehrgang). Nottebrock wird Lars Büsing aus der U23 hochziehen. „Eventuell bekommt Alexander Bremer Einsatzzeit“, kündigt der Trainer ein Comeback des lange vermissten Stürmers an. uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr