Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nun wird es ganz eng

Handball Nun wird es ganz eng

Für die HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf wird die Lage in der Verbandsliga immer enger. Durch die 21:28 (12:14)-Niederlage beim MTV Müden/Örtze ist das Team von Trainer Carem Griese auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.

Voriger Artikel
Auch Vaicys verlässt MTVO
Nächster Artikel
Sensation verpasst

Handball. Trotzdem hat der scheidende HSG-Coach bei nur einem Zähler Rückstand noch Hoffnung auf den Klassenerhalt. „Die Art und Weise wie wir gespielt haben, macht Mut. Die Einstellung passte, wir haben gut gedeckt, es fehlten nur Kleinigkeiten, um zu punkten“, analysierte Griese. Bis zur 52. Minute roch die HSG an Punkten. Die Oldendorfer lagen nur 18:19 zurück. „Dann haben wir zwei Gegentore kassiert, haben die Deckung geöffnet und wurden noch überrollt“, berichtete der HSG-Trainer. Der Ball habe den Oldendorfern das Genick gebrochen. „Es war viel Patte dran und er hatte wenig Luft. So haben wir fünf Gegenstoßsituationen vergeben“, monierte Griese. Zudem fehlten die Kreisläufer Björn Herrmann und Malte Hrabak. Auch der wurfgewaltige Rückraumspieler Johannes Bauer war verhindert. HSG:

 Benjamin Bauer 2, Christoph Bauer 4, Jan-Torben Weidemann 1, Fabian Weidemann 2, Böhlke 3, Meier 3, Kalt 1, Schöttelndreier 2, Pook 3. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr