Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Nur drei Tore in einer Halbzeit

Handball Nur drei Tore in einer Halbzeit

Die Bundesliga-A-Junioren der GIW Meerhandball haben ihr Heimspiel gegen die Füchse Berlin Reinickendorf mit 15:28 (3:16) mehr als deutlich verloren.

Voriger Artikel
Neuer Rekord
Nächster Artikel
Drei Kreismeistertitel für die Schapers
Quelle: Symbolfoto

Handball. Irgendwie war es wie immer. GIW brachte keine Gefahr aus dem Rückraum und verlor die überwiegende Zahl der Zweikämpfe. „Wir haben nicht katastrophal gespielt, aber der Gegner hat alles verteidigt“, erklärte GIW-Coach Tobias Bentlage. So erzielte Jesse Jagemann erst nach neun Minuten das erste GIW-Tor zum 1:4. In der gesamten ersten Halbzeit brachte GIW nur drei Tore zustande. Die Schnelligkeit und das gute Eins-gegen-Eins-Spiel kamen erneut nicht zum Tragen, weil die gegnerische Abwehr einfach zu stark war. Nach dem Seitenwechsel wechselte Bob Hanning, der Manager des Erstligisten Füchse Berlin, durch und brachte einige B-Junioren auf die Platte. So habe man noch das eine oder andere Tor erzielen können, so GIW-Trainer Bentlage.

GIW: Nolte 3, Jagemann 2, Degner 2, S. Bretz 2, T. Bretz 2, Hamsch 2, Neitzel 1, M. Ritter 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr