Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Nur nicht unterschätzen

Handball / Oberliga Nur nicht unterschätzen

Im vierten Spiel der laufenden Serie wartet auf den Oberligisten HSG Schaumburg Nord ein schwer einzuschätzender Gegner. Mit den HF Helmstedt/Büddenstedt gibt ein Mitkonkurrent um den Klassenerhalt seine Visitenkarte in der Waltringhäuser Halle ab.

Voriger Artikel
Pokale für Maaß und Reuther
Nächster Artikel
Wahrheit liegt auf dem Parkett

Nicht euphorisch werden: Marvin Konopka (re.) und die HSG sollten die HF Helmstedt trotz zahlreicher Gegentore ernst nehmen. 

Quelle: hga

Handball. Es gibt Eckdaten der Gäste, die bei der HSG Hoffnung auf den dritten Sieg in Folge machen. Der Gast absolvierte bislang zwei Spiele und kassierte 76 Gegentore, erzielte selbst 50 Treffer.
Wie aussagekräftig diese Zahlen tatsächlich sind, bleibt abzuwarten. Denn die Gegner der Gäste waren der VfL Hameln und Northeimer HC, zwei Teams, die um die Meisterschaft spielen. „Sie hatten das Startprogramm, was keiner haben wollte“, erklärt HSG-Coach Jörg Hasselbring.

Somit besteht durchaus die Möglichkeit, dass aus Sicht der Gäste die Saison erst in Waltringhausen beginnt. Spielerische Akzente der Gäste sind kaum zu erwarten, das wird eine kampfbetonte Partie. Man dürfe bei aller Euphorie nicht lethargisch werden und denken, es ginge immer so weiter, so der Coach.

„Im Gegenteil, wir müssen da weitermachen, wo wir aufgehört haben und uns weiter entwickeln“, fordert Hasselbring. Die HSG startete unerwartet gut in die Saison. Nach dem überraschenden Heimsieg über die HG Rosdorf-Grone folgte ein 29:18-Auswärtserfolg bei der SV Alfeld. Der Gegner gab sich auf, deshalb darf die HSG nicht zu euphorisch in das zweite Heimspiel gehen.

Auch Helmstedt kann wie Alfeld als nachhaltig angeschlagen gelten. Dieser Gegner wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Gegenwehr leisten als Alfeld. Ob die Gäste-Abwehr wirklich so schwach steht wie es die 76 Gegentore vermuten lassen, kann die HSG schon in den ersten Minuten überprüfen.

Nach Lage der Dinge hat die HSG die Chance, einen nicht erwarteten Saisonstart hinzulegen. Dennoch scheint die Mannschaft gut beraten, den Gast mehr als ernst zu nehmen.

Anwurf: Samstag, 18 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr