Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ohne Einstellung und Siegeswillen

Handball Ohne Einstellung und Siegeswillen

Der Frauen-Regionsoberligist HSG Schaumburg Nord II hat durch eine 14:23 (6:9)-Heimpleite gegen den MTV Elze die erste Saisonniederlage kassiert. Gleichzeitig ging die Tabellenführung verloren, die HSG-Reserve rutschte auf den dritten Platz ab.

Voriger Artikel
Glück gehabt
Nächster Artikel
Krasser Außenseiter

Anneli Blume (Mitte) stemmt sich gegen die Heimpleite.

Quelle: hga

Handball. Es war eine indiskutable Leistung. Die Landesliga-Reserve blamierte sich bis auf die Knochen. Elze war alles andere als ein starker Gegner, aber selbst der brauchte Einstellung und absoluten Siegeswillen. Beides war bei der von Dirk Göbel trainierten HSG-Reserve an diesem Tag Mangelware. Zögerlich und verhalten im Angriff, zu wenig Bewegung und Aggressivität in der Abwehr, insgesamt kein akzeptables Zweikampfverhalten: Die Niederlage war bis zum letzten Gegentreffer verdient.

Nur Anneli Blume und Nadine Meyerhoff zeigten wirklichen Einsatzwillen. „Was wir im Angriff gezeigt haben, war gar nichts“, erklärte Göbel. Wenn man von außen 20 Wurfversuche habe und nur ein Tor erziele, ginge das eben nicht, so der Coach. 11:16 (46.), 12:18 (52.), das Spiel war früh entschieden. Dazu kam eine schwache Abwehrleistung.

HSG II: Blume 3/2, Meyerhoff 2/1, Müller 2, Borcherding 2, Oltrogge 1, Könecke 1, Drewes 1, Anders 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr