Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Ohne Leidenschaft und Siegeswille

Handball Ohne Leidenschaft und Siegeswille

Frauen-WSL-Regionsoberligist MTV Großenheidorn II hat sich in eigener Halle mit 32:28 (16:14) gegen den Mellendorfer TV durchgesetzt.

Voriger Artikel
Furioser Auftakt
Nächster Artikel
Intek gewinnt Stadtmeisterschaft

Handball. Frauen: MTV Großenheidorn II – Mellendorfer TV 32:28 (16:14). „Das Zusammenspiel zwischen Torwart und Abwehr war diesmal besser“, meinte MTV-Trainerin Luisa Kuhn. Insbesondere Torfrau Miriam Thiele lieferte eine gute Leistung ab. Die Chancenverwertung war deutlich verbessert.

 Aus einer stabilen Abwehr heraus gelang es den Seeprovinzlerinnen, den Gegner mit viel Tempo unter Druck zu setzen. „In der Abwehr hatten wir überwiegend die Kontrolle“, erklärte Kuhn.

 Mellendorf fand kein Mittel gegen die Abwehr der Gastgeber, die ihrerseits über 9:8 und 26:23 die Gäste auf Abstand hielt. Die gute Abstimmung in der Abwehr ermöglichte einige schnelle Konter-Tore, der erste Heimsieg der Saison war ungefährdet.

MTV: Porwit 5, F. Battermann 5, Pohler 4, Pinkenburg 4, Lodzig 4, Behling 3, Battermann 3, Kühl 2, Wittbold 1, Evers 1.

TV Stadtoldendorf – HSG Schaumburg Nord II 20:23 (10:11). „Es war kein schönes Spiel, und sicherlich hätten wir uns bei so vielen Fehlwürfen über ein Unentschieden nicht beschweren dürfen“, erklärte HSG-Coach Dirk Göbel. Aber man müsse auch solche Spiele gewinnen, das habe die Mannschaft getan, so der Coach. Aus dem Landesliga-Team trugen Aileen Pfaffe und Torfrau Caroline Brämswig ihren Teil zum Erfolg bei.

 In den ersten zehn Minuten warf die HSG die gegnerische Torfrau gleich sechsmal in Folge ab. Ab dem 0:2 wurde es besser, es gelang aber nicht, das 5:2 auszubauen. Hektik und eine robuste gegnerische Abwehr verhinderten eine deutliche Führung. Auch nach dem Seitenwechsel dauerte es, ehe die HSG nach überhasteten Abschlüssen ins Spiel fand und sich über 18:16 (50.) den Sieg unter Dach und Fach brachten.

HSG: Pfaffe 7, Hungerland 3, Blume 3, Drewes 2, Anders 2, Lauersdorf 2, Borcherding 2, Stille 1, Müller 1.

Männer: HSG Schaumburg Nord III – TSG Emmerthal II 31:26 (16:16). Die erste Halbzeit verlief auf Augenhöhe und mit wechselseitigen Führungen ausgeglichen. 5:2, 10:10 – schließlich ging es mit 16:16 in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Durchgang dauerte es einige Zeit, ehe die HSG-Reserve 20:19 und dann 22:20 führte. Aber auch diese Führung war beim 25:25 (50.) wieder dahin.

 Die letzten zehn Minuten der Partie brachten die Entscheidung zugunsten der HSG. Torhüter Dominik Rasche und die Abwehr standen sicher. „Der Angriff hat diszipliniert gespielt, Chancen erarbeitet und die Tore gemacht“, erklärte HSG-Coach Thomas Schäfer, dessen Mannschaft nur noch ein Gegentor zuließ. Der Heimsieg geriet nicht mehr in Gefahr.

HSG: Hanke 6, Dargel 5, Stoyke 5, Menzel 5, Fischer 4, Wehrmann 4, Bittner 1, Matthias 1.

SV Alfeld II – MTV Großenheidorn II 33:29 (15:17). „Da haben ein bisschen die Leidenschaft und der Siegeswille gefehlt“, erklärte MTV-Coach Patrick Robock. Das habe den Ausschlag gegeben, so der Coach. Die Vorbereitungen haben ein wenig unter Erkrankungen gelitten, denen offenbar die letzten nötigen Prozente an Leistung fehlten. Das äußerte sich vor allem in der Schlussphase der Begegnung, als der Angriff nicht mehr richtig traf und viele leichte Fehler produzierte.

 Zumindest in der ersten Hälfte lief es noch gut, über 4:1 zogen die Seeprovinzler auf 15:10 weg. Zwei versemmelte Tempogegenstöße in Folge brachten den Gastgeber wieder heran. In Hälfte zwei verlief das Spiel eng, 20:20, 23:22, 24:26, die Entscheidung fiel spät. Beim 28:30 öffnete der MTV die Abwehr – ohne Erfolg. „Manchmal läuft es nicht, dann kommt noch Pech dazu“, sagte Robock.

MTV: Konopka 7, Meuter 5, Reese 5, Thiele 4, Koy 3, Neuenfeld 3, Hansing 1, Kassbaum 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr