Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Pokal-Aus für GWD Minden

HANDBALL Pokal-Aus für GWD Minden

GWD Minden ist im Pokal-Achtelfinale ausgeschieden. Gegen den Ligakonkurrenten MT Melsungen kassierte das Team von Trainer Frank Carstens vor einer enttäuschenden Kulisse von nur 955 Zuschauern in der Kampa-Halle eine klare 28:32 (13:19)-Niederlage.

Voriger Artikel
Große Herausforderung
Nächster Artikel
Spitzenspiel gegen Auhäger Filiale

Magnus Gullerud (vorne) überzeugt bei seinem ersten Spiel für GWD Minden und markiert sechs Tore.

Quelle: uk

HANDBALL. Im Bundesliga-Duell konnte GWD Minden bis zum 6:6 (15.) mithalten. Dann nahmen sich die Gastgeber ihre obligatorische Schwächephase. Innerhalb von nur drei Minuten zog Melsungen auf 6:10 davon. Auch die Rote Karte für MT-Spieler Philipp Müller brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Minden kam nicht zu einfachen Toren. Im Gegenteil: Technische Fehler und schwache Abschlüsse ließen Melsungen auf 7:14 (23.) davonziehen. Zwar zeigte Gerrie Eijers im GWD-Kasten einige gute Paraden, aber sein Gegenüber Johan Sjöstrand war überragend. Zur Pause führten die Gäste mit 13:19.

Nach dem Seitenwechsel flackerte bei den GWD-Fans kurzzeitig Hoffnung auf eine Wende auf. Minden kam gut in die Partie und verkürzte auf 18:23 (40.). Aber das war nur ein Strohfeuer. Melsungen konterte mit einem 4:0-Lauf zum 18:27 (44.). Die Gäste hatten immer die passende Antwort parat. Florian Freitag, Aleksandar Svitlica und Marian Michalczik trafen zum 24:29 (50.), doch Melsungen wurde nicht nervös, sondern erzielte ebenfalls einen Dreierpack zum 24:32 (53.). In der Schlussphase betrieben die Mindener noch Ergebniskosmetik und netzten zum 28:32-Endstand ein.

„Wir haben 15 Minuten lang das Spiel offen gehalten. Dann haben wir im Angriff an Leistung verloren und schlechte Würfe gemacht. Die zweite Hälfte war mit der neuen Formation zufriedenstellend“, erklärte GWD-Trainer Carstens. Gullerud habe sich nach langer Verletzungspause beim Comeback gut präsentiert. „Wir haben sehr gut verteidigt. Die Mindener hatten große Probleme, aus dem Rückraum Tore zu erzielen“, analysierte MT-Trainer Michael Roth.

GWD: Freitag 2, Freiman 1, Sjöstrand 2, Rambo 4, Larsson 1, Gullerud 6, Michalczik 4, Svitlica 6/4, Doder 2. seb, uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr