Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Pokal-Aus für TSV Hagenburg

Fußball/ Kreispokal Pokal-Aus für TSV Hagenburg

Mit einer 5:6-Niederlage nach Elfmeterschießen beim SC Auetal schied Kreisliga-Spitzenreiter TSV Hagenburg im Achtelfinale aus dem Pokalwettbewerb aus.

Pokalverteidiger SV Engern setzte sich mit 5:2 beim TSV Algesdorf durch. Neben dem TuS Lüdersfeld, der sich bereits im Dienstag für die nächste Runde qualifiziert hatte, erreichte nach einem 2:1-Erfolg über den FC Hevesen mit der Dritten Mannschaft des VfL Bückeburg ein weiterer Vertreter der 1. Kreisklasse die Runde der letzten acht Mannschaften. SV Hattendorf – SG Rodenberg 1:5.

 Eine Halbzeit lang konnte der klassentiefere Gastgeber, der mit Torwart Marko Großardt den besten Spieler auf dem Platz in seinen Reihen hatte, die Begegnung gegen die SG Rodenberg ausgeglichen gestalten. Innerhalb von nur elf Minuten sorgte der Kreisligist nach dem Seitenwechsel für eine frühe Entscheidung. Torben Sieg brachte den Gast mit zwei Toren (55. und 61.) mit 2:0 in Führung, Stephan Steep erzielte das 0:3 (66.). Michael Janke (71.) verkürzte auf 1:3. Per Foulelfmeter stellte Kevin Kristkowitz den alten Abstand wieder her (80.). In der 85. Minute erzielte Rouven Bräunig den Treffer zum verdienten 1:5-Endstand. FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen – SW Enzen 5:6 nach Elfmeterschießen.

 In einem bis zum Schlusspfiff schnellen und spannenden Spiel ging der Gastgeber nach torloser erster Halbzeit durch Marc-Kevin Dettmer mit 1:0 in Führung (75.). In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Georg Schmal aus stark abseitsverdächtiger Position den 1:1-Ausgleich nach regulärer Spielzeit. Im fälligen Elfmeterschießen scheiterte der Pollhäger Fabian Nerge am Enzer Torwart Florian Schaper. MTV Rehren A.R. – SC Möllenbeck 6:5 nach Elfmeterschießen.

 Nach einer ausgeglichenen und torlosen ersten Halbzeit ohne nennenswerte Höhepunkte steigerten sich beide Teams nach dem Seitenwechsel und lieferten sich einen packenden Pokalfight. Mit einem unhaltbaren Volleyschuss aus kurzer Entfernung brachte André Bartels den Gastgeber mit 1:0 in Führung (64.). Bereits im Gegenzug erzielte Sebastian Huck aus dem Gewühl heraus den 1:1-Ausgleich. Nach dem Möllenbecker 2:1 durch Kamuran Özkan, der nach einem Alleingang aus 20 Metern erfolgreich war (87.), sah der Gast bereits wie der Sieger aus. Nach dem 2:2-Ausgleich durch Alexander Thomas in der Nachspielzeit wurde die Begegnung nicht mehr angepfiffen. Während im fälligen Elfmeterschießen beim Gastgeber nur Pascal Kaiser nicht traf, verschossen beim Gast Dennis Nottmeier und Ferhat Gür. VfL Bückeburg III – FC Hevesen 2:1.

 In einem echten Nachbarschaftsderby setzte sich der klassentiefere Gastgeber knapp aber verdient mit 2:1 über den Kreisligisten aus Hevesen durch. Aleksandar Arsov brachte den VfL, der eine sowohl kämpferisch als auch taktisch starke Leistung bot, zur Pause mit 1:0 in Führung (27.). Nazar Adsiz baute die Führung auf 2:0 aus (65.). Der Gast stemmte sich in der Schlussphase gegen die drohende Niederlage und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Er konnte drei Minuten vor dem Abpfiff durch Dennis Levenhagen jedoch nur noch zum 2:1-Endstand verkürzen. SC Auetal – TSV Hagenburg 6:5 nach Elfmeterschießen.

 Mit einem Schuss aus kurzer Entfernung brachte Dominik Chwalek den Gast früh mit 1:0 in Führung (4.). Der Gastgeber fand erst ab der 30. Minute zu seinem Spiel und wurde zur klar spielbestimmenden Mannschaft. Nach einem Freistoß erzielte Ramon Garcia per Kopfball den 1:1-Ausgleich (65.). Nach einer Flanke von Florian Meyer markierte Marco Thies ebenfalls per Kopfball die Auetaler 2:1-Führung (71.). Nach einem Auetaler Ballverlust im Mittelfeld kam Emrah Kilic an den Ball und schloss einen Konterangriff mit dem Treffer zum 2:2-Endstand nach regulärer Spielzeit ab (77.). Während im fälligen Elfmeterschießen beim Gastgeber nur Jan-Frederik Meyer den Ball neben das Hagenburger Tor schoss, hielt der Auetaler Torwart Björn Schütte die Schüsse der Hagenburger Florian Frercks und Emrah Kilic. TSV Algesdorf – SV Engern 2:5.

 Eine Halbzeit lang bestimmte der Gastgeber klar das Spielgeschehen gegen den Pokalverteidiger und führte durch einen Doppelschlag von Nicolai Riechers (34.) und David Glawion (35.) zur Pause verdient mit 2:0. Nach dem Engeraner Anschlusstreffer nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel durch Mario Erxleben verlor der TSV die Souveränität der ersten Halbzeit und musste nur sechs Minuten später durch Florian Petersen den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Als der Gastgeber nach einer Ampelkarte für Henning Strumpel ab der 58. Minute nur noch zehn Spieler auf dem Feld hatte nutzte der Gast in Überzahl die ihm sich bietenden Möglichkeiten eiskalt aus. Patrick Ruhe brachte den SVE mit 3:2 in Führung (72.). Nach dem 2:4 durch Benedikt Eckel (84.) stellte Oliver Watermann zwei Minuten vor dem Abpfiff den aufgrund einer starken zweiten Halbzeit auch in dieser Höhe verdienten 2:5-Endstand her. TuS Niedernwöhren II – TSV Bückeberge 0:2.

 Durch Tore von Carsten Müller (14.) und Michael Schulz (39.) stand der dem Spielverlauf nach verdiente Pokalerfolg des TSV Bückeberge in Niedernwöhren bereits zur Pause fest.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr