Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Pokal-K.o. für Titelverteidiger TuS Lüdersfeld

Fußball / Kreispokal Pokal-K.o. für Titelverteidiger TuS Lüdersfeld

Für die Pokalüberraschung sorgte der TSV Krankenhagen durch einen 8:3-Erfolg über den SV Sachsenhagen. Pokalverteidiger TuS Lüdersfeld schied durch eine 4:5-Niederlage nach Elfmeterschießen beim SV Engern aus dem Pokalwettbewerb aus.

Voriger Artikel
Sieg und Niederlage für Schützenbund
Nächster Artikel
Sportschnipsel vom 6. November

Nicht nur das Spiel zwischen dem TuS Niedernwöhren 2 und dem SC Deckbergen-Schaumburg litt gestern Abend unter den stürmischen Windböen mit peitschendem Regen, sondern auch die anderen sechs Begegnungen des Achtelfinals im Kreispokal. Die Partie zwischen

Quelle: hga

Kreispokal (luc). FC Stadthagen II – FC Hevesen 7:5 nach Elfmeterschießen. Auch gegen den Kreisligisten aus Hevesen setzte die in der 3. Kreisklasse spielende zweite Mannschaft des FC Stadthagen ihren Siegeszug im Kreispokal fort. Durch David Weber (35.) führte der Gast zur Pause mit 1:0. Erneut David Weber baute die Hevesener Führung auf 2:0 aus (60.). Per Foulelfmeter verkürzte Schulga auf 1:2 (65.). Cetinkaya war in der Schlussminute zum 2:2-Ausgleich erfolgreich. Während sich der Gastgeber im fälligen Elfmeterschießen keinen Fehlschuss leistete, verschoss der Kreisligist einen Strafstoß. Einen Elfmeter hielt der Stadthäger Torwart Schuhmacher.

VfL Bückeburg II – TSV Bückeberge 4:0. Eine Halbzeit lang scheiterte die klar spielbestimmende Reserve des VfL Bückeburg immer wieder am überragenden Bückeberger Torwart Lars Fahlbusch. Nach dem 1:0 durch Vito Caliandro (48.) war der Bann jedoch gebrochen. Per Doppelschlag brachten Simon Häberli (53.) und Tobias Versick (55.) den Gastgeber mit 3:0 in Führung. Der VfL bestimmte nun eindeutig das Spielgeschehen und war erneut durch Tobias Versick zum auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Endstand erfolgreich (62.).

SV Engern – TuS Lüdersfeld 5:4 nach Elfmeterschießen. Im Achtelfinale erwischte es Pokalverteidiger TuS Lüdersfeld. In einem ausgeglichenen Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten musste nach torloser regulärer Spielzeit das Elfmeterschießen über den Einzug in das Viertelfinale entscheiden. Während beim Gastgeber alle Schützen erfolgreich waren, scheiterte der Lüdersfelder Michael Xhosha beim Stande von 3:3 am Engeraner Torwart Michael Zerbst.

SC Möllenbeck – SG Rodenberg 2:1. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel setzte sich der SC Möllenbeck in einem reinen Kreisligaduell aufgrund der größeren Tormöglichkeiten letztlich knapp aber verdient über die SG Rodenberg durch. Durch Marco Schlautmann (12.) führte der Gast zur Pause mit 1:0. Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel war Sven Eberwein zum 1:1-Ausgleich erfolgreich. Ali Al Fahad markierte in der 65. Minute den 2:1-Siegtreffer.

SV Union Stadthagen – SW Enzen 3:1. Bereits in der 2. Minute brachte Pascal Fichtner den spielbestimmenden Gastgeber mit 1:0 in Führung. In der 30. Minute vergab Serdar Aydin durch einen verschossenen Foulelfmeter das mögliche 2:0. Der Gast nutzte eine seiner wenigen Möglichkeiten durch Sven Brinkmeyer zum 1:1-Pausenstand (32.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb der SV die tonangebende Mannschaft. Nach dem 2:1 durch Selcuc Kilinc (65.) stellte Pascal Fichtner fünf Minuten vor dem Abpfiff den 3:1-Endstand her.

TuS Niedernwöhren II – SC Deckbergen-Schaumburg 3:1. Nach einem Pass von Carlo Clavo brachte Denis Schwarze den in der Anfangsphase stark aufspielenden Gastgeber mit 1:0 gegen den Kreisligisten aus Deckbergen in Führung (17.). Der Gast drückte Mitte der ersten Halbzeit dem Spiel seinen Stempel auf, zu zwingenden Tormöglichkeiten kam er dabei allerdings nicht. Als der Niedernwöhrener Torwart einen Weitschuss nur abklatschen konnte, war Timo Großklaus zur Stelle und zum 1:1-Ausgleich erfolgreich (57.). In der Schlussphase kam der Gastgeber wieder besser ins Spiel und ging durch Arne Wittenberg (72.) erneut in Führung. Drei Minuten vor dem Abpfiff stellte Bastian Heine mit einem unhaltbaren Volleyschuss im Anschluss an eine Ecke den verdienten 3:1-Endstand her.

TSV Krankenhagen – SV Sachsenhagen 8:3. Ein wahres Fußballfeuerwerk brannte der TSV Krankenhagen in der Anfangsphase gegen den Kreisligisten aus Sachsenhagen ab. Christian Puppich brachte den Gastgeber früh mit 1:0 in Führung (4.). Per Doppelschlag bauten Mathias Krebs (12.) und Johannes Hänke (14.) die Führung auf 3:0 aus. Christian Puppich war zum 4.0 erfolgreich (26.). Tim Hensel verkürzte zum 4:1-Pausenstand (37.). Der Gastgeber, der nach dem 4:2 durch Muhammet Chur (47.) und einer Ampelkarte für Björn Möller (47.) fast eine Halbzeit lang nur zehn Spieler auf dem Feld hatte, baute seine Führung durch Mathias Krebs auf 5:2 aus (51.). Dennis Strauß konnte noch einmal auf 5:3 verkürzen (56.), doch nur eine Minute später stellte Florian Selchow per Freistoß den alten Abstand wieder her. Wiederum nur eine Minute später war Mathias Krebs zum 7:3 erfolgreich. Der Treffer zum 8:3-Endstand fiel durch Nico Grewe (75.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr