Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ramunis mit Auge

Handball Ramunis mit Auge

In der Herren-Regionsoberliga hat die HSG Exten-Rinteln einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. Beim MTV Harsum feierte der Tabellendritte einen 27:26 (14:10)-Erfolg.

Voriger Artikel
Das Kollektiv überzeugt
Nächster Artikel
15-minütiger Blackout

Handball. „Ich hatte nie das Gefühl, dass wir dieses Match verlieren würden. Das Ergebnis sieht knapper aus, als es war“, freute sich HSG-Coach Saulius Tonkunas über die zwei Auswärtspunkte. Die HSG musste auf Felix Kortemeier, Steffen Seifert und Benjamin Schumann verzichten. „Die restlichen Jungs haben ein tolles Spiel gezeigt. Mit Geduld und Abgezocktheit sowie einem starken Marcel Leye im Tor war es ein ungefährdeter Erfolg“, lobte der Litauer die geschlossene Mannschaftsleistung. Bereits zur Pause lag die HSG mit 14:10 in Front.

Im zweiten Spielabschnitt ließ die HSG nichts mehr anbrennen. „Auf jede Abwehrvariante hatten wir die passende Antwort“, erklärte Tonkunas. Die Tormaschine Rosvaldas Ramunis wurde offensiv gedeckt, kam so nur auf vier Treffer. „Rosvaldas hat die Bälle schön auf seine Mitspieler abgelegt“, berichtete Tonkunas. Die Freiräume nutzten Alexander Ermakov und Fynn Lembke. Das Duo war jeweils zehnmal erfolgreich. Drei Minuten vor dem Ende führte die HSG mit 26:22, Harsum traf fünf Sekunden vor Schluss zum 26:27-Endstand.

HSG: Ermakov 10, Albrecht 1, Müller 1, Lembke 10, Stundner 1, Ramunis 4. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr