Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Rasche fischt, Steinert trifft

Handball Rasche fischt, Steinert trifft

Bei einem wurde neue Hoffnung geweckt, der andere war verstimmt: WSL-Regionsoberligist MTV Großenheidorn II unterlag in eigener Halle der HSG Schaumburg Nord III 20:21 (12:12).

Voriger Artikel
MTVO schafft Wende nicht
Nächster Artikel
Geschafft!
Quelle: dpa

Handball. Zwei Sekunden vor der Schlusssirene erzielte Tim Steinert den entscheidenden Treffer und entfachte beim Tabellenvorletzten neue Hoffnung auf den Klassenerhalt. Der Gastgeber hingegen muss weiter auf Rang vier verharren. „Schaumburg sei es gegönnt“, meinte MTV-Coach Patrick Robock. Tobias Birth fehlte, Dennis Meuter und Tillmann Neuenfeld schieden verletzt aus, für Robock keine guten Derby-Voraussetzungen. „Immer wenn wir uns absetzen konnten, wurden komische Sachen gepfiffen“, monierte Robock.

 Sein Gegenüber Christian Schrödter machte nichts davon aus. „Wir haben sehr gut in der Abwehr gestanden, sind hart in die Zweikämpfe gegangen“, sagte der HSG-Coach. Das Spiel sei sehr spannend verlaufen, so Schrödter. Die Entscheidung fiel in der Schlussminute, beim 20:20 verschoss der MTV einen Siebenmeter, HSG-Keeper Dominik Rasche fischte 20 Sekunden vor Spielende einen Ball, dann entschied Steinert mit seinem einzigen Treffer das Derby.

MTV: Kassbaum 6, Thisius 5, Reese 4, Neuenfeld 3, Vehling 1, Hansing 1. HSG: Hengst 6, Menzel 5, Schulz 4, Fischer 3, Bode 1, Stoyke 1, Steinert 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr