Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Reichardt will keine Ausreden

Handball Reichardt will keine Ausreden

Der Verbandsligist HSG Schaumburg Nord II muss in eigener Halle gegen den Tabellenletzten HV Lüneburg gewinnen. „Es gibt keine Ausreden“, unterstreicht HSG-Coach Sebastian Reichardt die absolute Notwendigkeit eines Heimsieges.

Voriger Artikel
Mit sicherer Abwehrzu zwei Punkten
Nächster Artikel
Kurs aufs Mittelfeld
Quelle: dpa

Handball. Es geht um den Klassenerhalt und um den Nachweis der berechtigten Ligazugehörigkeit. Da gibt es für Reichardt keine Alternativen, gegen den Tabellenletzten muss in eigener Halle um jeden Preis ein Sieg her.

 Dabei lässt Reichardt auch schlechte Vorbedingungen nicht gelten. Byron Asche wird verletzt längerfristig ausfallen, hinter den Einsätzen von Michael Peters und Marvan Blazek steht ein dickes Fragezeichen. Die Trainingsbeteiligung war wegen beruflicher Bedingungen nicht gut. „Trotz der schlechten Umstände erwarte ich, dass die Mannschaft alles tut, um zu gewinnen“, erklärt Reichardt.

 Anwurf: Sonnabend, 16 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr