Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Reine Einstellungssache

Handball. Reine Einstellungssache

Sie können die Meisterschaft spannend machen: Oberligist MTV Großenheidorn hat mit dem MTV Vorsfelde den aktuellen Tabellenführer zu Gast.

Voriger Artikel
NACHGEFRAGT bei Jörg Hasselbring
Nächster Artikel
Gold für Merle und Annika Wittekindt

Auf dem Foto aus der Saison 2012/13 herzt Großenheidorns Bertrand Salzwedel (links) Vorsfeldes Trainer Mike Knobbe – nach dem Spiel.

Quelle: hga

Handball.. Die von Goran Krka und Christopher Treder trainierten Seeprovinzler gehen mit drei Siegen in Folge im Rücken in die Rückrunde. Eine bemerkenswerte Serie, weil die Seeprovinzler mit ständig wechselnden Abwehrformationen in die Spiele gehen mussten. Zumindest gegen den Ligaprimus wird Krka auf einen eingespielten Mittelblock zurückgreifen können, denn Milan Djuric kehrt in den Kader zurück und wird seinen Platz neben Maximilian Wölfel einnehmen.

 Das Spiel verspricht viel Spannung und wird für beide Mannschaften eine schwere Aufgabe darstellen. Vorsfelde will eine Rechnung begleichen, denn die Seeprovinzler verpassten dem Ligaprimus die bislang einzige Heimniederlage. Aber Vorsfeldes Coach Mike Knobbe dürfte seine Mannschaft warnen, denn die Seeprovinzler gewannen gegen den Tabellendritten HSG Nienburg, der wie der Zweite, die HG Rosdorf-Grone, nur einen Punkt hinter Vorsfelde auf einen weiteren Ausrutscher des Tabellenführers lauern. Am vergangenen Wochenende brachte sich Vorsfelde durch eine überraschend deutliche 24:31-Pleite beim TV Eiche Dingelbe selbst in Schwierigkeiten.

 „Favorit sind wir jedenfalls nicht“, Krka reicht den Druck an die Gäste weiter. Allerdings haben sich die Seeprovinzler auf Platz sechs und damit in die Spitzengruppe geschoben. Hinzu kommt die bekannte Heimstärke mit traditionell guten Leistungen gegen Spitzenmannschaften. „Wir sind immer gut für Überraschungen, positiv wie negativ“, weiß Krka. Man müsse abwarten, ob Vorsfelde einen schlechten Tag gehabt habe oder tatsächliche schwächele, so Krka. „Es ist wieder einmal eine reine Einstellungssache“, meint der Coach – spannend wird es in jedem Fall.

 Anwurf: Sa., 19 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr