Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Reiner Abstiegskampf

Handball Reiner Abstiegskampf

Mit unveränderten Voraussetzungen empfängt Verbandsligist HSG Schaumburg Nord am Sonntag um 17 Uhr die HSG Heidmark zum zweiten Heimspiel in Folge.

Voriger Artikel
Fünfter Sieg in Folge
Nächster Artikel
VfL vor hoher Auswärtshürde

Handball. Zwar hat die von Sebastian Reichardt trainierte HSG-Reserve den siebten Platz erreicht, aber der erste Blick auf die Tabelle täuscht. Nach wie vor trennen die Oberliga-Reserve nur zwei Punkte von den Abstiegsplätzen. Am vergangenen Wochenende brachte der für das Überleben in der Liga wichtige 31:21-Heimsieg gegen den SV Aue Liebenau Entlastung, die Mannschaft hielt dem Druck stand.

 „Das gleiche Spiel haben wir gegen Heidmark“, erklärt Reichardt. Man habe die Chance, Heidmark richtig unten rein zu drücken. Aktuell belegt Heidmark Rang elf, einen Punkt von der HSG getrennt. Heidmark hat vier Spiele in Folge verloren, auf die HSG-Reserve wartet reiner Abstiegskampf. Es bietet sich auch die Chance, die 25:30-Hinspielniederlage umzudrehen. Mit Selbstvertrauen aus dem Liebenau-Spiel im Rücken muss die HSG von Beginn an die Verhältnisse auf dem Parkett klarstellen, per Körpersprache den Willen zum Sieg zeigen.

hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr