Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Ruhige Hand und sicheres Auge

Nacht des Sports Ruhige Hand und sicheres Auge

 Eine ruhige Hand und ein sicheres Auge haben Jeanette Roy im vergangenen Jahr zu verschiedenen Titeln und Meisterehren verholfen.

Voriger Artikel
Paukenschlag
Nächster Artikel
Wie eine Nähmaschine

Jeanette Roy schießt mit dem Luftgewehr für den SB Stadthagen in der Verbandsoberliga.

Quelle: hga

Nacht des Sports (hga). Für den Schützenbund Stadthagen startet die 20-jährige Studentin der Erziehungswissenschaften und der Soziologie mit dem Luftgewehr in der Verbandsoberliga. Mit der Mannschaft gewann Roy zunächst die Kreismeisterschaft. Es folgten die Landesmeisterschaften, auch hier war die Mannschaft des SB Stadthagen nicht zu schlagen. Roy setzte aber noch einen drauf, nach dem Titel des niedersächsischen Landesmeisters im Mannschaftswettbewerb holte sich die junge Schützin den zweiten Platz im Einzelwettbewerb. Die Teilnahme bei den nationalen Titelkämpfen endete mit einem guten Mittelplatz.

 Seit 2008 gehört Roy dem SB Stadthagen an, schießt in der Verbandsoberliga-Mannschaft aktuell im dritten Jahr. Die Zielsicherheit mit dem Luftgewehr setzt sie allerdings auch mit einer ganz anderen Waffe ein. Im Rahmen von Meisterschaften lernte sie beim SV Rohden das Armbrust-Schießen kennen und lieben. Und so sammelte sie im vergangenen Jahr mit der Armbrust Erfolge.

 Mit der Mannschaft und im Einzel holte sie die Kreismeisterschaft. Bei den Landesmeisterschaften lief es wie beim Luftgewehr mehr als gut, Roy nahm die niedersächsische Vizemeisterschaft mit nach Hause. Die deutschen Meisterschaften schloss Roy als 20. in der offenen Klasse – männliche und weibliche Schützen schießen in einer gemischten Gruppe – ab.

 Schon in 2014 erreichte Roy die Nominierung für den Nationalkader der U23-Juniorinnen. Die Nominierung gelang Roy durch ein Ausscheidungsschießen in Frankfurt/Main. Im vergangenen Jahr schaffte die 20-Jährige erneut die Berufung in den Nationalkader. Diese erneute Nominierung freute Roy richtig: „Dass ich es wieder geschafft habe, mich für die Nationalmannschaft zu qualifizieren, ist genial.“ Gleich danach kommt der Stolz darauf, sich für die Deutschen Meisterschaften in verschiedenen Disziplinen qualifiziert zu haben.

 International war Roy ebenfalls erfolgreich unterwegs. In Innsbruck belegte sie beim IVC-Cup im Einzel den fünften Platz. An gleicher Stelle nahm Roy an den Austria Open teil, beendete den Wettbewerb auf Rang neun. An den Austria Open nahmen Teilnehmer aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und Russland teil. Ganz ausgeschöpft hat Roy ihre Talente damit noch nicht, in der übrigen Freizeit entspannt sie sich mit einem eigenen Pferd beim Reiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr