Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Rundum gelungen

Tischtennis Top-12-Turnier Rundum gelungen

Mit Lars Petersen hat der ausgemachte Favorit das Top-12-Turnier des TSV Algesdorf gewonnen. Im Finale setzte sich der Spielertrainer des Landesligisten aus Algesdorf klar mit 3:0-Sätzen gegen seinen Mannschaftskameraden Christian Steege durch.

Voriger Artikel
Remis gerettet
Nächster Artikel
Das Sahnehäubchen

Mit Lars Petersen vom gastgebenden TSV Algesdorf setzt sich der Favorit beim Top-12-Turnier durch.

Quelle: hga

Tischtennis. Das Spiel um den dritten Platz entschied Matthias Radtke (TSV Todenmann-Rinteln) in fünf spannenden Sätzen gegen Daniel Degener (TSV Hagenburg) mit 3:2 für sich.

 Zwölf Spieler hatten die Algesdorfer zum Turnier geladen. Die erfüllten die gesetzten Erwartungen voll und ganz. Fünf Stunden lang bekamen 80 Zuschauer spannende Ballwechsel zu sehen. „Ich finde das klasse, wir werden das weiter unterstützen“, meinte Wolfgang Linke, Vorsitzender des TSV Hagenburg. Aus Termingründen, die Oberliga-Mannschaft hatte am Sonntag ein Heimspiel, nahmen mit Daniel Degener und Hans-Jürgen Botta nur zwei Spieler der Seeprovinzler teil.

 Mit Jan Schoenfelder (TuS Germania Hohnhorst) hatte Algesdorf einen Youngster eingeladen, der durch starke Leistungen aufgefallen war. „Es macht Spaß, mal gegen bessere Gegner zu spielen“, meinte Schoenfelder. Dabei gelang ihm durchaus ein Zeichen, denn er stellte sein Talent mit einem Vier-Satz-Sieg über Fabian Möller (TSV Algesdorf) unter Beweis. „Da habe ich alles getroffen“, begründete der Youngster seinen Erfolg.

 Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt. In der Gruppe 1 trafen Petersen, Radtke, Möller, Botta sowie Michael Hartmann (SG MTV Rehren A/R/MTV Ohndorf) und Schoenfelder aufeinander. Petersen setzte sich ohne Spielverlust durch, Radtke wurde Zweiter vor Möller. Rang vier erreichte Hartmann vor Botta und Schoenfelder.

 Eine echte Überraschung gab es in Gruppe zwei, wo mit Patrick Schöttelndreier ein Top-Spieler auf Christian Steege (TSV Algesdorf), Degener, Paul Albrecht (TSV Todenmann-Rinteln), Marvin Kleine (TTC Wölpinghausen) und Mike Henne (SG Rodenberg) traf. Schöttelndreier als Favorit erwischte einen gebrauchten Tag, verlor zweimal knapp in fünf Sätzen. Den ersten Platz sicherte sich Steege vor Degener. Schöttelndreier landete auf Rang drei vor Albrecht, Kleine und Henne.

 Im ersten Halbfinale setzte sich Petersen glatt mit 3:0-Sätzen gegen Degener durch. Das zweite Halbfinale entschied Steege mit einem 3:1-Satzerfolg gegen Radtke für sich.

 „Für uns war es eine rundum gelungene Sache“, erklärte Mario Buhr vom gastgebenden TSV. Die Tatsache, dass Spieler die Bitte geäußert hätten, das Turnier im kommenden Jahr zu wiederholen, zeige, dass es richtig gewesen sei, so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, so Buhr. Ein extra Dank ging an Oberschiedsrichter und Turnierleiter Georg Chmel sowie die Zuschauer und viele Helfer. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr