Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SC Auetal düpiert die Favoriten

Fußball/Sparkassen-Masters+++mit Video auf sn-sportbuzzer.de SC Auetal düpiert die Favoriten

Das erste Hallenturnier dieses Winters lässt hoffen. Die Zuschauerresonanz war an einem Freitagabend beim VfR Evesen noch so gut wie gestern.

Auch in der Fairness beherzigten die Mannschaften in den gestrigen Spielen der ersten Vorrundengruppe die Appelle. Nur im letzten Spiel des Tages zwischen dem VfL Bückeburg und dem FC Stadthagen mussten nach dem Abpfiff die Gemüter beruhigt werden. Großer Verlierer war der punkt- und sieglose SV Nienstädt 09, der sich noch nicht einmal gegen den FC Hevesen durchsetzen konnte, dafür mit Yasin Cetinkaya vom SC Stadthagen einen Neuzugang im Aufgebot hatte. Doch auch für den Kreisligisten reichte es nicht. Er verabschiedete sich ebenfalls aus dem Turnier. Äußerst erfolgreich war dagegen der SC Auetal, der schon zu Beginn des Abends mit einem Sieg gegen den FC Stadthagen überraschte und sich schließlich sogar als Gruppensieger für die Endrunde qualifizierte, weil der bis dahin führende VfL Bückeburg im letzten Spiel gegen den FC Stadthagen patzte und sich mit dem um einen Treffer schlechteren Torverhältnis mit Platz zwei begnügen musste, damit aber ebenfalls am Sonntag dabei ist. Auch dem FC Stadthagen dürfte mit ebenfalls neun Punkten die Teilnahme an der Endrunde als bester Tabellendritter in den heutigen Gruppenspielen kaum noch zu nehmen sein. Die Ergebnisse:

 VfL Bückeburg – FC Hevesen 2:1, FC Stadthagen – SC Auetal 0:1, SV Nienstädt 09 – FC Hevesen 1:2, SC Auetal – VfL Bückeburg 1:2, SV Nienstädt 09 – FC Stadthagen 1:4, FC Hevesen – SC Auetal 0:3, VfL Bückeburg – SV Nienstädt 09 4:1, FC Hevesen – FC Stadthagen 1:2, SC Auetal – SV Nienstädt 09 3:1, FC Stadthagen – VfL Bückeburg 1:0. Die Abschlusstabelle:

 1. SC Auetal 9 Punkte, 8:3 Tore, 2. VfL Bückeburg 9/8:4, 3. FC Stadthagen 9/7:3, 4. FC Hevesen 3/4:8, 5. SV Nienstädt 09 0/4:13.jö

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben