Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
SC Deckbergen-Schaumburg im freien Fall

Fußball / Kreisliga SC Deckbergen-Schaumburg im freien Fall

Die Null steht, leider aber vorne. Der SC Deckbergen-Schaumburg ist seit fünf Spielen torlos und holte nur zwei Punkte aus den letzten zehn Saisonspielen. Damit hängt die Rote Laterne am Deckberger Sportplatz. Spielertrainer Marcel Riedel muss die Talfahrt endlich stoppen, sonst droht der Abstieg in die 1. Kreisklasse.

Voriger Artikel
VfR betreibt Ursachenforschung – findet aber keine Antworten
Nächster Artikel
„Kommando zurück“ für Timo Möller

Kreisliga. SV Engern – FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen: Die Personalsituation entspannt sich beim Tabellensechsten. Patrick Ruhe und Niklas Ritter sind wieder an Bord. Aber es fehlt noch die Konstanz. Im Pokalspiel in Algesdorf legte der Cupverteidiger eine blitzsaubere zweite Hälfte hin, schoss fünf Tore und siegte nach 0:2-Rückstand noch mit 5:2. Drei Tage später genau das andere Bild: Engern führte im Auetal mit 1:0, verlor dann nach einer schwachen Halbzeit mit 1:3. „Da hatten wir zu viele Ausfälle auf dem Platz“, weiß Trainer Wilhelm Sieker. Die FSG sei eine spielerisch gute Mannschaft. Da sei Vorsicht geboten. Der SVE wolle offensiv agieren.

 Die FSG hat gegen das Obernkirchener Spitzenteam mit dem letzten Aufgebot gut mitgespielt, aber unglückliche Tore kassiert. „Jede Woche fallen neue Spieler aus, wir sind eine Wundertüte und müssen diese schwierige Situation annehmen und uns durchbeißen“, will FSG-Coach Oliver Nerge, dass seine Jungs den Kopf oben behalten. Marc Willms und Muhammed Yel könnten eventuell wieder in den Kader zurückkehren. Dafür fällt Marc-Kevin Dettmer aus. „Wir brauchen bis zur Winterpause noch drei Siege“, weiß Nerge.

TSV Algesdorf – SC Deckbergen-Schaumburg: Es geht auf und ab beim Tabellensiebten. Nach einem Sieg folgt eine Pleite. Das Konstante ist das Unkonstante. „Ich hoffe nach dem Sieg gegen Hevesen, dass wir gegen das Schlusslicht nachlegen können. Jetzt kommen Gegner, die wir schlagen müssen, deshalb wollen wir in den nächsten Wochen kräftig punkten, um uns in der Tabelle weiter nach oben zu schieben“, fordert TSV-Coach Frank Fuchs eine kleine Serie. Sein Team spiele gut, lasse aber die Effektivität vor dem Tor vermissen. Besonders ärgerlich sei die Pokalpleite gegen den SV Engern gewesen. „Eine Halbzeit haben wir alles richtig gemacht, dann hatten wir einen Filmriss und sind ausgeschieden, trotz 2:0-Halbzeitführung“, ist Fuchs noch angesäuert, wenn an die 2:5-Niederlage zurückdenkt.

 Der SC präsentiert sich zurzeit als Absteiger Nummer eins: eine schlechte Trainingsbeteiligung, dazu ein dünner Kader, Spielertrainer Marcel Riedel sind die Hände gebunden, kann nicht durchgreifen, ist froh, wenn er Sonntag für Sonntag elf Mann auf den Platz bekommt. „Es sind nur vier, fünf Spieler motiviert, der Rest hat immer Ausreden parat. So kann es nicht weitergehen. Wir befinden uns im freien Fall in Richtung 1. Kreisklasse“, ist Riedel bedient. Das Team erspiele sich Chancen, mache sie aber nicht rein. „Wir wollen in Algesdorf den Bock umstoßen“, hofft der Spielertrainer. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr