Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
SC Rinteln mit irrer Aufholjagd

Fußball / Bezirksliga SC Rinteln mit irrer Aufholjagd

55 Minuten lang zeigte der SC Rinteln ganz schlimmen Fußball: Die Pässe landeten reihenweise beim Gegner, keine Körpersprache, nur wenig Laufbereitschaft.

Voriger Artikel
TuS macht Tore nicht, Germanen effektiv
Nächster Artikel
TSV holt sich Abfuhr

Der SC Rinteln feiert den 4:3-Erfolg gegen den SV Degersen mit einem „Jubelkreis“.

Quelle: ph

Bezirksliga. Die Gäste vom SV Degersen führten auf dem Steinanger mit 3:0 und sahen wie der sichere Sieger aus. Aber ein Doppelschlag von Matthias Appel und Alexander Rogowski in der 59. und 60. Minute küsste die Gök-Elf wach. Am Ende feierte der SCR einen 4:3-Erfolg.

 Der SC Rinteln erwischte einen schwachen Start, kam nur schwer in Tritt. Die Defensive war wackelig, die Offensive nicht vorhanden, die Bälle wurden zu leicht hergeschenkt. Degersen brauchte nicht viel zu investieren, um in Führung zu gehen. Martin Kurka traf das Schienbein von SV-Goalgetter Zeki Kösker, der sank sofort zu Boden. Schiedsrichter Jaschar Mirkhani entschied auf Elfmeter, den Kösker (30.) sicher verwandelte – 0:1. Bis zur Pause blieb Rinteln ohne Torchance.

 Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste gut los. Der kleinste Mann auf dem Feld, Haji-Morad, war nach einer Ecke mit dem Hinterkopf zum 0:2 (50.) erfolgreich und markierte in der 57. Minute sträflich frei aus acht Metern sogar das 3:0 für den SV Degersen. Bis dahin hatte der SCR nur eine Chance von Matthias Appel nach 52. Minuten. Seine Einwechslung belebte das Rintelner Angriffsspiel. Kastriot Hasani setzte sich auf rechts gut durch, passte nach innen, wo Appel (59.) zum 1:3 aus kurzer Distanz einnetzte. Dies war die Initialzündung zur Rintelner Aufholjagd. Nur eine Minute später verkürzte Rogowski auf 2:3 – Rinteln war wieder am Leben. Auf der Gegenseite parierte Jannik Willers, der den Vorzug vor Markus Peter erhielt, glänzend gegen Pedro Diaz-Garcia. Das war die letzte Chance des SV Degersen. Rinteln berannte das gegnerische Tor und wurde mit dem 3:3-Ausgleich belohnt. Appel (73.) traf nach glänzender Vorarbeit von Hasani. Der SCR war auch nicht von der gelb-roten Karte von Rogowski (77.) zu stoppen. Das kuriose Siegtor fiel in der 87. Minute durch Fatih Akkus: Der „Stratege“ setzte einem Ball nach, ein SV-Spieler wollte klären, schoss dabei Akkus an und der Ball landete als Bogenlampe im Netz – 4:3 für den SC Rinteln. SCR:

 Willers, Walter, Kraschewski, Hasani (88. Deisner), Sasse (50. Appel), Kramer (65. Dirks), Berkut, Rogowski, Wittek, Kurka, Akkus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr