Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
SCR düpiert verspielte Schliekumer

Fußball / Bezirksliga SCR düpiert verspielte Schliekumer

Der SC Rinteln drehte am Sonntagnachmittag ein schon verloren geglaubtes Spiel gegen die TuSpo Schliekum. Die Gök-Elf war den spielstarken Gästen in der ersten Hälfte hoffnungslos unterlegen, lag aber nur 0:1 zurück. Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich der SCR zurück ins Spiel und siegte mit 2:1.

Voriger Artikel
Wer stoppt Ivano Balic?
Nächster Artikel
Aufgabe gelöst

Jubeltraube: Der SC Rinteln freut sich über den 2:1-Siegtreffer gegen TuSpo Schliekum.

Quelle: ph

Bezirksliga. Schliekum begann stark und war im ersten Durchgang eine Klasse besser als die Rintelner. Der Ball lief gut beim Tabellendritten, Rinteln war zu weit weg von den Gegenspielern, kam nicht in die Zweikämpfe und war immer einen Schritt langsamer. Bester Mann des SCR war Keeper Jannik Willers, der sein Team mit guten Paraden gegen Imad Saduhn (20., 24. und 32.) und Kushtrim Berisha (21.) im Geschäft hielt. Beim 0:1 durch Joy Ledonne (25.) war Willers chancenlos. Rinteln bekam beim Gegentor den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Ledonne traf humorlos aus 18 Metern. Der SCR blieb in der ersten Hälfte ohne Torchance.

 Nach dem Seitenwechsel starben die Gäste in Schönheit: Schliekum ergötzte sich an ihrem spielerischen Übergewicht und kam nicht mehr zwingend vor das Rintelner Gehäuse. Das Gök-Team nahm nun endlich die Zweikämpfe gegen die verspielten Gäste an und die Partie kippte. Kastriot Hasani war in 63. Minute frei durch, blieb aber am Gäste-Schlussmann Dmitri Babitsch hängen. Diese Chance war ein Weckruf für die Rintelner: Ecke Paskal Fichtner, Kopfball Alexander Rogowski – 1:1 nach 70 Minuten. Bei den Gästen lagen nun die Nerven blank – Soydan Beyazkilic sah nach einer Tätlichkeit (80.) gegen Matthias Appel die Rote Karte. Und es kam noch besser für die Hausherren: Appel traf in der 87. Minute mit einem beherzten Flachschuss aus 25 Metern genau ins Eck zum umjubelten Rintelner 2:1-Siegtreffer und bestrafte damit die Nachlässigkeiten der Schliekumer gnadenlos.

SCR: Willers, Walter, Hasani (90. Kaufmann), Appel (89. Bergsiek), Rogowski, Wittek, Korkmazyigi, Kurka, Krohn, Fichtner (70. Hope), Gök. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr