Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
SG Rodenberg schnuppert an der Landesliga

Tennis SG Rodenberg schnuppert an der Landesliga

Durch einen 4:2-Erfolg im Spitzenspiel haben die Rodenberger Herren 40 ihre Tabellenführung behauptet.

Tennis. Verbandsliga-Herren 40: SG Rodenberg – TC Sommerbostel 4:2.

Spitzenreiter Rodenberg empfing den Tabellenzweiten und machte deutlich, dass der Aufstieg in die Landesliga nur über die SG führen wird. Mark Funke, André Lutz und Christian Weigt hatten in den Einzeln die Vorarbeit geleistet. Funke und Lotz vollendeten dann im Doppel durch ihren Dreisatzsieg zum umjubelten Gesamtsieg.

Verbandsliga-Damen: TC Bad Eilsen – Eintracht Exten 6:0.

Eintracht Exten war als Tabellenzweiter angereist mit durchaus noch berechtigten Hoffnungen auf den Aufstieg. Doch drei verlorene Dreisatzkämpfe führten dann dazu, dass ihnen Ulrike Ringk, Anette Linnemann, Susanne Leberke, Sigrid Kolbe und Cecilie Wolschke nicht einmal einen Ehrenpunkt zukommen ließen.

Verbandsklasse-Herren 30: HTC Hannover – Bückeburger TV II 3:3.

Das Unentschieden zwischen Bückeburg II und dem auf einem Abstiegsplatz postierten HTC Hannover war sicherlich nicht das Wunschergebnis der Gäste. Doch der Punktgewinn führte dazu, dass sich die Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz etablierte, der am Ende zum Klassenerhalt reicht. Punktesammler in den Einzeln waren Robin Beuthan und Utz Rippe, den dritten Zähler steuerten Rippe und Schröder im Doppel bei.

Verbandsklasse-Damen 40: SV Rethen – SG Rodenberg 2:4.

Durch den verdienten Sieg in Rethen hat sich Rodenberg nun sogar hinter Spitzenreiter Wunstorf auf den zweiten Tabellenplatz hochgespielt. Birgit Dierkes, Sabine Bock und Kirsten Lenhard hatten bereits drei Einzelpunkte vorgelegt. Dierkes und Hofmeister steuerten dann im Doppel den noch fehlenden Punkt zum Gesamterfolg bei.

Verbandsklasse-Herren 40: BW Bad Nenndorf – TC Scharrel 4:2.

Zwei gewonnene Dreisatzkämpfe führten dazu, dass Bad Nenndorf nicht nur den Spitzenreiter stürzte, sondern sich gleichzeitig auf den dritten Tabellenplatz vorschob. Jetzt ist sogar wieder der Aufstieg möglich, denn der neue Tabellenführer Letter hat lediglich zwei Punkte Vorsprung. Lars Wehrmacher, Olaf Menzel und Uwe Teuteberg schufen mit ihren Siegen die Voraussetzung, Wehrmacher und Menzel vollendeten ihr Doppel in drei Sätzen zum doppelten Punktgewinn.

Verbandsklasse-Damen: TSV Liekwegen – TSV Anemolter-Schinna 5:1.

Kirsten Deptolla, Inge Lohmann und Hania Andersiek waren die Garanten des Sieges, der durch Deptolla und Lohmann und Andersiek und Führing noch auf 5:1 ausgebaut wurde. Liekwegen ist nun bereits Dritter mit lediglich einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Wunstorf.

Verbandsklasse-Herren 55: TSV Hagenburg – TC Bad Pyrmont 0:6.

Trotz der hohen Niederlage gegen den Tabellenzweiten Bad Pyrmont deutet vieles darauf hin, dass Hagenburg nicht mehr in Abstiegsgefahr gerät. Bereits ein Unentschieden im letzten Spiel gegen den Tabellenvorletzten Hildesheim würde in jedem Fall genügen. nem

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben