Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
SV Lauenau ist keine Laufkundschaft

Fußball / Kreisliga SV Lauenau ist keine Laufkundschaft

Vor fünf Tagen standen sich beide Mannschaften im Pokal gegenüber, da setzte sich der TSV Algesdorf beim Aufsteiger SV Victoria Lauenau mit 5:1 durch.

Voriger Artikel
Konstanz ist das Zauberwort
Nächster Artikel
GWD verballert Auswärtssieg

David Glawion (Mitte) ist aus dem Urlaub zurück und soll das Angriffsspiel des TSV Algesdorf beleben.

Quelle: ph

Von Sebastian Blaumann

Fußball. Jetzt steigt das Duell in der Kreisliga. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr und wieder gehen die Algesdorfer als klare Favoriten in dieses Spiel.

Der Neuling rangiert nach fünf Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. „Es läuft noch nicht rund, aber wir werden kühlen Kopf bewahren“, kündigt Trainer Lars Glashagen an. Der Victoria fehlt die Durchschlagskraft im Angriff. Das hat Gründe: Mit Martin Grebenstein, Victor Schauer und Leonhard Dahm fehlen die etatmäßigen Stürmer. „Das ist bitter. Aber Martin ist wenigstens schon wieder im Aufbautraining“, erklärt Glashagen.

Der Trainer setzt auf den Lernprozess der jungen Mannschaft: „Wir sind gegen den TSV krasser Außenseiter, haben aber einen Matchplan und müssen das taktische Fehlverhalten abstellen. Wir waren im Pokalspiel nach der Führung zu offensiv. Gelingt uns ein gutes Spiel, dann haben wir gegen jeden Gegner eine Chance.“

Der Algesdorfer Trainer Marco Gregor hat die 1:3-Pleite gegen den TuS Apelern genau analysiert: „Das erste Tor war Abseits, der zweite Treffer ein Torwartfehler und die dritte Bude ein Eigentor. Der Sieg des TuS war verdient, weil wir in der ersten Halbzeit Grütze gespielt haben.“

Die Lauenauer seien keine Laufkundschaft, im Derby müsse man an die Leistungsgrenze gehen. „Die Victoria hat den SVO geschlagen, wir müssen aufpassen und Gas geben“, fordert Gregor einen konzentrierten Auftritt seiner Elf. Florian Strumpel fehlt, ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Julian Matthias. Dafür kehren Björn Reinecke, Marc Busse, David Glawion, Sören Balke und Adrian Bühre in den Kader zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr