Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
SV Obernkirchen überrascht

Hochwertige Ballkunst SV Obernkirchen überrascht

An die Ästhetik des Hallenfußballs werden häufig hohe Ansprüche gestellt und manchmal blitzte in den Vorrundenspielen zum „EMB-Cup“ des VfL Bückeburg tatsächlich hochwertige Ballkunst auf.

Voriger Artikel
Appell an die Vernunft
Nächster Artikel
Neunmeterkrimi

Florian Hartmann (rechts) und der SV Obernkirchen erreichen als Gruppensieger die Endrunde, die Bückeburger Reserve mit Moritz Heine (Mitte) ist als bester Gruppendritter weiter.

Quelle: hga

Hallenfußball. Für die Endrunde qualifizierten sich am Sonnabend der SC Rinteln und der VfL Bückeburg, am Sonntag folgten der SV Obernkirchen und der VfR Evesen sowie die Reserve des VfL Bückeburg als bester Gruppendritter.

Evesens „Charly“ Tunc kann zu einer Bereicherung der diesjährigen Hallenrunde werden. Zunächst verkasperte er seinen Gegenspieler, anschließend schoss er schnell und präzise aus der Drehung. Tunc kann sich in der heutigen Endrunde als Wiederholungstäter beweisen, denn während der schwerfällige SV Nienstädt 09 erneut ausschied, schaffte der VfR Evesen diesmal als Zweiter der gestrigen Qualifikationsspiele den Einzug in die Finalrunde.

Noch besser machte es der überraschende Gruppensieger SV Obernkirchen, dessen Siegeszug keineswegs ein Zufall war, wie sich im Verlauf des Nachmittags herausstellte. Oliver Nerges Truppe wirkte beweglich und ausgeglichen. Im vierfachen Torschützen Fabian Nerge hatte der Kreisligist außerdem einen putzmunteren Vollstrecker. Auch die U-23 des VfL Bückeburg qualifizierte sich noch für die Endrunde, und zwar als bester Tabellendritter der beiden Vorrundengruppen. Die heutigen Finalspiele beginnen um 18.30 Uhr und dauern bis etwa 21.15 Uhr. Sie werden von den Schiedsrichtern Björn Förster und Endrik Kording geleitet.

In der Vorrundengruppe am Sonnabend triumphierte der SC Rinteln, der auch ohne seinen Torjäger Alexander Rogowski zunächst sämtliche Spiele gewann und lediglich gegen den Gastgeber zwei Punkte ließ. Der VfL Bückeburg qualifizierte sich als Gruppenzweiter für die Endrunde und hatte in Nils Rinne mit vier Treffern seinen besten Torschützen.

Dritter wurde der SC Auetal, bei dem Philip Watermann fünfmal traf und dem im letzten Spiel ein 1:1-Unentschieden reichte, um knapp vor dem Tabellenvierten und Kreisligaspitzenreiter SV Engern ins Ziel zu gehen, der ohne Oliver Watermann spielte. Der TSV Exten erwischte am Sonnabend einen ganz schwachen Tag, wurde punktloser Tabellenletzter, weil mit Torwart Christian Krohn und Volkmar Vöge die bislang wichtigsten Hallenspieler fehlten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr