Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Schaumburger Teams jubeln

Frauenfußball Schaumburger Teams jubeln

Das war ein erfolgreiches Wochenende für die beiden Schaumburger Teams in der Landesliga.

Voriger Artikel
JSG Deister United wird überrannt
Nächster Artikel
TV Bergkrug bleibt auf Schlagdistanz

Jana Wilharm (rechts) und die FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl schlagen den SC Völksen klar mit 5:0.

Quelle: uk

Von Sebastian Blaumann

Frauenfußball. Der SC Deckbergen-Schaumburg hat bei der SV Sebbenhausen-Balge mit 3:0 gewonnen. Die FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl setzte sich im Heimspiel gegen den SC Völksen mit 5:0 durch und verließ die Abstiegsränge.

SV Sebbenhausen-Balge – SC Deckbergen-Schaumburg 0:3. Die SC-Frauen begannen stark: Teresa Rovelli (4.) und Jana Lin Sülberg (8.) ließen zwei Chancen aus. In der 13. Minute die überfällige Führung: Rovelli leistete die Vorarbeit, Sülberg netzte ein – 1:0 für den SC. Auf dem holprigen Platz war das Spiel sehr zerfahren. Sülberg (30.) verschoss einen Elfmeter. Die Gastgeberinnen hatten in der ersten Hälfte nur eine gute Möglichkeit: Elisa Michaelis verzog einen Fernschuss knapp. Auf der Gegenseite verpassten Rovelli (36.) und Lindsey Jackson (42.) das 2:0.

Nach dem Seitenwechsel steigerte sich das Team von Trainer Florian Schuba. Per Doppelpack erhöhte Rovelli auf 3:0 (56. und 61.). Mit der Führung im Rücken zog sich der SC zurück und lauerte auf Konter. Einmal wurde es für den SC noch brenzlig: Aber Svenja Althoff (74.) rettete auf der Linie. Damit hatte der SV sein Pulver verschossen. „Heute war es kein schönes Spiel, aber es war erfolgreich. Wir freuen uns über den Dreier“, sagte Trainer Schuba, der Sophia Schöbel und Katja Selchow ein gutes Spiel bescheinigte. SC:Schake, Jackson (46. Danziger), Schöbel, Hoffmann, Sülberg (76. Becker), Selchow, Schaper, Körtge, Remmers, Althoff, Rovelli.

FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl – SC Völksen 5:0. Die FSG legte los wie die Feuerwehr und hatte durch Iman Mona Youssef (1. und 3.) sowie Jana Fahlbusch (6.) drei Großchancen. Aber SC-Keeperin Chantal-Samira Kirchner war auf dem Posten. In der 7. Minute war die Gäste-Torfrau endlich geschlagen. Nach einem Eckball traf Maria Mardar aus dem Gewühl zum 1:0 für die FSG. Das Spiel verflachte, die Gastgeberinnen ließen die letzte Konsequenz vermissen. Kurz vor der Pause legte Youssef (40.) das 2:0 nach.

In der zweiten Hälfte sorgte Youssef (51.) mit dem Treffer zum 3:0 für die Vorentscheidung. Es wäre vielleicht noch einmal spannend geworden, wenn der SC Völksen per Elfmeter verkürzte hätte. Aber Miriam Schulte (75.) hielt den Strafstoß von Lisa Seabrock. Die FSG erhöhte wieder das Tempo, Sophie Wolter (77.) nagelte das Leder an den Pfosten. Nur vier Minuten später machte sie es besser und markierte das 4:0. Den Schlusspunkt zum 5:0-Endstand erzielte Mardar in der 89. Minute. „Wir haben nicht so gut gespielt wie in den vergangenen Wochen. Aber der Sieg ist Gold wert und hätte gegen einen schwachen Gegner deutlich höher ausfallen müssen“, erklärte FSG-Coach Dietmar Arndt. FSG: Schulte, Krohne (60. Pfingsten), Paulus, Ebbighausen, Schwarze, Jana Fahlbusch, Pöhler, Zinken (64. Jannsen), Wilharm (68. Wolter), Mardar, Youssef.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr