Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Schiedsrichter bringen TuS aus dem Tritt

Basketball Schiedsrichter bringen TuS aus dem Tritt

Trotz klarer Favoritenrolle hat die Reserve des TV Bergkrug völlig überraschend beim Tabellenletzten der Bezirksliga TSV Neustadt III deutlich mit 70:88 verloren.

Voriger Artikel
Geschafft!
Nächster Artikel
GWD holt Carstens

Bojan Vucic (links) erzielt 15 Punkte für die SG.

Quelle: ph (Archiv)

Basketball. In der Bezirksklasse hat die SG Rusbend/Bückeburg das Derby beim TuS Jahn Lindhorst mit 81:70 für sich entschieden. Bezirksliga Herren: TSV Neustadt 3 – TV Bergkrug 2 88:70 (49:42).

 Der Favorit aus Helpsen traf mit einer Menge Sorgen im Gepäck in Neustadt ein. Viele Stammkräfte und auch Spieler aus der U18 waren nicht einsetzbar. Mit sieben Spielern ging man an den Start. Pech für den TVB war, dass die „Scharfschützen“ des TSV offenbar einen Sahnetag erwischt hatten. Würfe aus den unmöglichsten Positionen schlugen im TVB-Korb ein. „So etwas kann man kaum verteidigen, will man seine Abwehr nicht völlig auflösen. Da kann man nur warten, dass das irgendwann aufhört“, sagte Coach Sebastian Rösler. Das TVB-Rumpfteam hielt mit eigenen Angriffsaktionen dagegen. Das erste Viertel wurde knapp gewonnen, zur Halbzeit lag man nur knapp in Rückstand. Dann aber kamen Foulbelastungen dazu und auch mit der Kraft war die Mannschaft schließlich am Ende. TVB:

 Schmidt 21, Heckmann 16, Amelang 10, Jonas Insinger 7, Lewerenz 6, Buhr 6, Jäger 4. Bezirksklasse Herren: TuS Jahn Lindhorst – SG Rusbend/Bückeburg 70:81 (32:34)

 Nach der Niederlage des RV Hoya gegen den TKW Nienburg III war dieses Spiel das Verfolgerduell. Der TuS Jahn hat seinen Heimvorteil nicht genutzt und musste sich einer über 40 Minuten stabilen SG am Ende noch klar geschlagen geben.

 Das erste Viertel war ein Spiegelbild des Spiels. Nach 6:2 und 13:9-Führungen des TuS Jahn gewann die SG urplötzlich die Oberhand und setzte mit einem 13:0-Lauf den ersten Höhepunkt des Spiels.

 Die Reaktion des TuS Jahn erfolgte prompt. Mit 18:4 startete die Mannschaft in das zweite Viertel, schaffte den 32:32-Ausgleich und hatte zur Pause nur noch zwei Punkte Rückstand.

 Nach der Pause wurde das Spiel hektischer. Beide Mannschaften leisteten sich zahlreiche Ballverluste und zeigten Schwächen in der Verteidigung. Nach und nach erwies sich die Mannschaft aus Rusbend als stabiler, die Fehler aufseiten der Gäste wurden weniger.

 In der dennoch spannenden Schlussphase ließ sich der TuS dann durch zwei völlig unverständliche Schiedsrichterentscheidungen vollkommen aus dem Tritt bringen. Die SG war davon wenig beeindruckt und fuhr am Ende einen völlig verdienten Sieg nach Hause.

TuS Lindhorst: Brenneke 20, Strecker 9, Sädtler 9, Zach 13, Glaß 6, Adam 6, Gercin 3, Rasch 4. SG: Sawicki 16, Vucic 15, Claes 13, Trippel 14, Fichtner 9, Odoyt 5, Machazcka 4, Suhr 2.

 Ergebnisse der Jugend: U19 wbl.: TuS Jahn Lindhorst – SG Rusbend/Bückeburg 33:86; U18 ml.: TKW Nienburg – TV Bergkrug 61:56; U12 ml.: TSV Luthe – TuS Jahn Lindhorst 60:52; U10: TuS Jahn Lindhorst – TK Hannover 35:68. rh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr