Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Schlappen für die Schaumburger Regionalligisten

Lokalsport / Tennis Schlappen für die Schaumburger Regionalligisten

Zweites Spiel, zweite Niederlage für die Herren 30 der SG Hameln/Stadthagen in der Regionalliga. Nun beginnt das Zittern um den Klassenerhalt.

Voriger Artikel
300 Ringe: Thiemann und Glöckner treffen voll ins Schwarze
Nächster Artikel
Brandes und März führen SG zum ersten Saisonsieg

Chancenlos: Die Stadthägerin Linda Jochem verlor im Einzel und auch im Doppel. Trotzdem reichte es für die GW-Damen 30 in der Oberliga zu einem Remis gegen den MTV Wolfenbüttel.

Quelle: ph

Tennis (nem). Regionalliga-Herren 30: THC Ahrensburg – DT Hameln 5:1. Der Spitzenreiter aus Ahrensburg unterstrich, dass er zu Recht die Tabelle anführt. Die SG Hameln/Stadthagen hatte zu keinem Zeitpunkt eine Siegchance. Nach der zweiten Niederlage in Folge bleibt die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz. Die Aussichten, den Abstieg noch abzuwenden, bleibt jedoch bestehen, auch wenn die Aufgabe mit jedem Spieltag schwieriger wird.

 Die Ergebnisse: Michael Jeglinski – Ulrich Makowka 6:1/6:2, Jochen Werner – Markus Rosensky 6:3/6:0, Lars Borgstede – Jens Biel 7:6/7:5, Dean Danzi – André Malke 6:1/6:2. Jeglinski/Werner – Makowka/Rosensky 6:0/6:0, Danzi/von Perfall – Biel/Malke 4:6/3:6.

Regionalliga-Herren 70: Ratzeburger TV – Bückeburger TV 5:1. Die Bückeburger wussten zwar, dass es in Ratzeburg schwer werden würde. Dass es am Ende jedoch nur zu einem Ehrenpunkt durch Neuzugang Wolfgang Hoffmeister reichen würde, hatte niemand erwartet. Zwei Einzel wurden erst im Match-Tiebreak verloren. Nach zwei Niederlagen steht fest, dass der Kampf um den Klassenerhalt erheblich schwerer geworden ist.

 Die Ergebnisse: Carsten Keller – Dieter Zajonc 6:4/1:6/13:11, Hans-Georg Düning – Wolfgang Hoffmeister 3:6/5:7, Wolf-Dieter Büttner – Dieter Röbke 6:3/6:0, Arthur Piotrowski – Jürgen Hillmer 4:6/6:3/10:4. Keller/Hansen – Zajonc/Röbke 6:0/7:5, Büttner/Piotrowski – Hiller/Plutta 6:1/6:4.

Oberliga-Damen 30: GW Stadthagen – MTV Wolfenbüttel 3:3. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden meldete sich GW Stadthagen zurück und unterstrich, dass man trotz des enttäuschenden Auftaktes den Kampf um den Klassenerhalt noch lange nicht aufgegeben hat. Stark verbessert zeigte sich Miriam Springer, die ihr Match mit 10:8 im Match-Tiebreak gewann.

 Die Ergebnisse: Margit Pape – Verena Weidenthal 6:2/6:2, Daniela Heins – Evelyn Suchopar 3:6/4:6, Linda Jochem – Julia Hornig 3:6/1:6, Miriam Springer – Maren Meier 4:6/6:1/10:8. Pape/Springer – Suchopar/Hornig 6:3/6:3, Heins/Jochem – Weidenthal/Meier 2:6/3:6.

Oberliga-Herren 55: TV Bergkrug – RW Osterode 2:4. Bereits nach den Einzeln hatte der Tabellenzweite aus Osterode den entscheidenden Vorsprung zum späteren Gesamtsieg herausgespielt, da lediglich Peter Riediger im Spitzeneinzel ein Sieg gelang. Somit bleibt der TV Bergkrug weiterhin auf einem Abstiegsplatz und kann nur hoffen, dass die kommenden Aufgaben leichter werden.

 Die Ergebnisse: Peter Riediger – Peter Hagedorn 6:1/7:5, Bernd Schade – Reinhard Nolte 3:6/2:6, Hans Jürgen Otto – Helmut Sippel 3:6/5:7, Manfred Stock – Siegfried Brankovic 4:6/1:6. Riediger/Schade – Hagedorn/Hoffmann 6:2/6:1, Otto/Stock – Nolte/Brankovic 1:6/2:6.

Oberliga-Herren 60: Beckedorfer SV – TC Harderberg 6:0. Das Ergebnis lässt nicht darauf schließen, dass hier das Schlusslicht den Tabellenvorletzten empfing. Beckedorf war haushoch überlegen, verbesserte sich auf den 4. Tabellenplatz und tat einen entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt.

 Die Ergebnisse: Heinz Mensching – Werner Tegeler 6:1/6:2, Reinhold Nolte – Adalbert Pretki 6:2/6:3, Helmut Kerkmann – Rudolf Weniger 6:1/6:3, Werner Westerkowsky – Joachim Bartholomäus 6:3/6:1. Mensching/Kerkmann – Pretki/Bartholomäus 6:0/6:2, Nolte/Westerkowsky – Thye/Ergmann 6:1/6:4.

Bückeburger TV – Beckedorfer SC 2:4. Auch die Bückeburger mussten gegen den Beckedorfer SC eine Niederlage einstecken, mit dem einzigen Unterschied, dass Bückeburg ein Einzel gewann, während der Beckedorfer SV zwei Einzel gewonnen hatte.

 Die Ergebnisse: Michael Nehrmann – Stan Zbonikowski 2:6/1:6, Reiner Brombach – Heiko Düsing 5:7/3:6, Peter Biskup – Willy Hohn 6:4/3:6/10:5, Eckhard Schicht – Gerd Nareyka 6:7/6:4/5:10. Nehrmann/Bokeloh – Zbonikowski/Hohn 6:4/0:6/11:9, Brombach/Biskup – Düsing/Hertmann 7:6/4:6/1:10.

Oberliga-Herren 70: GW Stadthagen – TC Stelle 3:3. Mit der Punkteteilung dürften die Gäste zufriedener sein als die Gastgeber, obwohl er für beide Mannschaften bedeutet, dem Klassenerhalt etwas näher gekommen zu sein.

 Die Ergebnisse: Thomas Grund – Claus Benecke 6:3/6:3, Klaus Schubmann – Peter Kuhlmann 6:1/6:1, Henning Schöpke – Günther Pyritz 2:6/0:6, Herbert Noetzel – Wolfgang Spengler 3:6/1:6. Schubmann/Schöpke – Benecke/Kuhlmann 6:1/ 4:6/3:10, Grund/Noetzel – Pyritz/Spengler 4:6/6:2/10:5.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr