Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Schützenhilfe für die HSG

LANDKREIS Schützenhilfe für die HSG

Der VfL 1877 Stadthagen hat in der Regionsoberliga dem Tabellenführer HSG Exten-Rinteln Schützenhilfe geleistet. Die Kreisstädter gewannen beim Tabellenzweiten Garbsener SC.

Voriger Artikel
Umstellung fruchtet
Nächster Artikel
Tabellenspitze verpasst

Rosvaldas Ramunis (links) ist nicht zu stoppen und erzielt 13 Tore für die HSG Exten-Rinteln.

Quelle: tol

LANDKREIS. Männer: TSG Emmerthal II – MTV Auhagen 33:25 (15:11).

 

 „Du hast halt mal so einen Tag, da kommt nichts zusammen“, resümierte MTV-Coach Benno Augstein ein Spiel, in dem seine Abwehr über die vollen 60 Minuten hinweg keinen Zugriff auf den Gegner bekam. Vom 3:3 (7.) fiel Auhagen auf 6:11 (20.) zurück, war beim 10:11 (26.) noch einmal dran. Dann ging es bergab, der Rückstand wuchs zwischenzeitlich auf 18:30 (51.) an. Der Gast ermöglichte Emmerthal durch seine schwache Abwehrleistung zu viele einfache Tore.

MTV: C. Böhlke 7, T. Reimann 6, O. Reimann 5, Hasselbring 4, Höger 1, L. Böhlke 1, Pollack 1. Garbsener SC – VfL 1877 Stadthagen 26:29 (14:19).

 

 „Das lief gut“, kommentierte VfL-Teamsprecher Lukas Tadge den Coup beim Tabellenzweiten. Man habe den Gegner mit den eigenen Waffen geschlagen, so Tadge. Im Hinspiel gewannen die Garbsener vor allem durch eine gute Deckung. „Das haben diesmal wir geschafft und sie mit den eigenen Mitteln geschlagen. Unsere Abwehr stand bombensicher.“ Über 3:3 zogen die Gastgeber auf 6:4 weg (9.). Aber der VfL blieb dran, drehte das Spiel und führte zur Pause durch eine sehr gute Chancenverwertung bereits mit fünf Toren Vorsprung.

 Nach dem Wechsel habe man sich eine Schwächephase geleistet, so Tadge. Beim 23:24 und 25:26 (55.) stand das Spiel auf der Kippe. Tore von Maximilian Fischer und Jonas Krückeberg brachten die Schaumburger endgültig auf die Siegerstraße. „Wir sind cool geblieben. Alle waren heute top motiviert. Es war die richtige Reaktion auf die Niederlage aus der Vorwoche“, freute sich der VfL-Sprecher.

VfL:  Tadge 3, Harmening 5, Harting 1, Baumgarten 3, M. Bohnhorst 1, J. Krückeberg 3, Schulze 3, Leinert 4, M. Fischer 3, Knopf 3. HSG Nienburg II – HSG Exten-Rinteln 20:29 (10:13).

 

 Die Befürchtungen traten nicht ein, dass sich die Hausherren mit vielen Akteuren aus dem Kader der spielfreien Oberliga-Truppe verstärken. „Wir haben ein richtig gutes Match hingelegt“, lobte der Litauer seine Mannschaft. In der ersten Hälfte spielten die Gäste noch mit angezogener Handbremse und gingen mit einer 13:10-Führung in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel legte der Titelaspirant eine Schippe drauf. Alexander Ermakov und Tomas Tonkunas spielten Rosvaldas Ramunis immer wieder geschickt frei und der Rückraumhüne vollstreckte. Er brachte es auf insgesamt 13 Treffer. Die HSG Exten-Rinteln setzte sich in Durchgang zwei Tor um Tor ab. Über 16:11 (35.) auf 20:15 (45.). Acht Minuten vor Schluss lagen die Gäste mit 25:19 in Front. Die Partie war entschieden.

HSG Exten: Ermakov 2, Bergmann 4, Albrecht 1, Wendt 1, Tonkunas 4, Grimuta 4, Ramunis 13. Frauen: Garbsener SC – MTV Großenheidorn II 15:19 (5:9).

 

 Bis zur 15. Minute lieferte die Landesliga-Reserve trotz oder gerade wegen einer 2:1-Führung eine schlechte Leistung ab. Karina Heinze und Nadine Geiger waren wieder im Kader, die Seeprovinzlerinnen hatten genug Wechselmöglichkeiten, um Tempo zu machen. Das brauchte aber seine Zeit, so richtig weg waren die Gäste erst spät beim 18:14 (57.).„Wir haben ganz locker eine super Abwehr gespielt“, sagte Kristie Bursian.

MTV: Meyer 7/4, Geiger 3, Heinze 2, Battermann 2, N. Rindfleisch 2, Pickert 1, Kracht 1, De Riese 1. seb, uk, hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr