Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Sechs Auftaktniederlagen für Schaumburger Oberligisten

Tennis / Oberliga Sechs Auftaktniederlagen für Schaumburger Oberligisten

Die Schaumburger Oberligisten verpatzten den Saisonstart. Es hagelte Niederlagen. Nur GW Stadthagen II erkämpfte sich ein Unentschieden. Oberliga-Damen 30: Stader TC – GW Stadthagen 5:1.

Tennis. Für die mit lediglich drei Spielerinnen angereisten Gäste verlief der Saisonauftakt enttäuschend. Am Ende stand nur der Ehrenpunkt von Margit Pape auf der Habenseite. Nach diesem Beginn muss die Mannschaft sogar um den Klassenerhalt fürchten.

 Die Ergebnisse: Stefanie Elsner – Margit Pape 6:7/6:7, Ulla von Blittersdorff-Heß – Daniela Heins 6:0/6:2, Marina Berthold – Miriam Springer 6:2/6:1, Saskia Rudolf 6:0/6:0 (Stadthagen nicht angetreten). Elsner/von Bittefeld-Heß – Pape/Springer 7:5/6:1. Berthold/Rudolf 6:0/6:0 (Stadthagen nicht angetreten). Oberliga-Herren 55: Hildesheimer TC – TV Bergkrug 5:1.

 Auch der TVB stand in Hildesheim auf verlorenem Posten und holte lediglich einen Ehrenpunkt im Doppel. Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt sind der HTV Hannover und der TC St. Hülfe-Heede.

 Die Ergebnisse: Uwe Büttner – Peter Riediger 6:4/6:3, Andreas Hillmann – Bernd Schade 6:1/6:1, Karl-Heinz Tafel – Hans-Jürgen Otto, Theodor Bruns – Manfred Stock. Büttner/Bruns – Riediger/Schade 5:7/7:5/8:10, Hillmann/Tafel – Otto/Stock 6:4/6:0. Oberliga-Herren 60: Beckedorfer TC – Beckedorfer SV 4:2.

 Wie erwartet hieß der Sieger Beckedorf. Aus heimischer Sicht war das allerdings der „falsche“ Sieger. Nach dem 2:2-Zwischenstand hofften die Schaumburger Gäste auf eine Punkteteilung, doch beide Doppel gingen in jeweils zwei Sätzen verloren. Somit muss auch der Beckedorfer SV vom ersten Spieltag an sein Augenmerk auf den Klassenerhalt richten.

 Die Ergebnisse: Stan Zbonikowski – Heinz Mensching 6:0/6:2, Heiko Düsing – Helmuth Flecke 6:3/6:7/10:2, Willy Hohn – Helmut Kerkmann 6:2/4:6/8:10, Wilhelm Hartmann – Werner Westerkowsky 3:6/6:3/6:10. Zbonikowski/Hohn – Flecke/Kerkmann 6:0/6:0, Düsing/Hartmann – Mensching/Westerkowsky 7:6/6:3. TuS Weener – Bückeburger TV 4:2.

 Bückeburg war einem Unentschieden nahe. Doch zwei verlorene Match-Tiebreaksin den Einzeln ließen auch diesen Traum platzen. Somit spielt auch Bückeburg gegen den Abstieg.

 Die Ergebnisse: Herbert Batterham – Friedhelm Pape 6:3/6:3, Harm Fricke – Michael Nehrmann 6:2/3:6/10:7, Heinrich Finke – Reiner Brombach 2:6/3:6, Holger Relotius – Peter Biskup 4:6/6:4/10:8. Fricke/Finke – Pape/Scholz 6:3/6:7/4:10, Batterham/Relotius – Nehrmann/Brombach 6:3/6:2. Oberliga-Herren 65: GW Stadthagen – DTV Hannover 2:4.

 Bereits nach den Einzeln war auch für GW Stadthagen die Auftaktniederlage vorprogrammiert, denn ein 1:3, bei dem Axel Homann der einzige Sieger blieb, war einfach zu wenig.

 Die Ergebnisse: Burkhard Pieper – Erich Monk 3:6/2:6, Axel Homann – Harald Mießner 6:3/6:1, Henning Burkhard – Peter Koch 3:6/3:6, Heinz-Jürgen Röder – Detlev Wiepen 0:6/2:6. Pieper/Burkhard – Just/Persiel 6:3/7:5, Homann/Röder – Monk/ Wiepen 4:6/3:6. Oberliga-Herren 70 (Staffel 1): TC Jesteburg – GW Stadthagen 4:2.

 Grund/Schubmann hatten im Doppel das Remis auf dem Schläger, doch der Match-Tiebreak wurde mit 9:11 verloren. Eine kämpferische Meisterleistung zeigte „Altmeister“ Reinald Lerch, der sowohl am Samstag in der zweiten Mannschaft als auch am Sonntag in der Ersten jeweils sein Einzel gewann.

 Die Ergebnisse: Jörn Rieken – Thomas Grund 3:6/4:6, Peter Löwig – Klaus Schubmann 6:3/6:1, Manfred Limberg – Henning Schöpke 6:4/4:6/10:2, Jürgen Kiesper – Reinald Lerch 2:6/6:4/6:10. Löwig/Scheper – Grund/ Schubmann 6:4/1:6/11:9, Limberg/Kiesper – Schöpke/Lerch 6:2/6:0. Oberliga-Herren 70 (Staffel 2): Hildesheimer TC II – GW Stadthagen II 3:3.

 Einzig die Zweitvertretung der Stadthäger Herren 70 war „Spielverderber“ und schaffte als einziges Schaumburger Team ein Unentschieden.

 Die Ergebnisse: Bernd Müller – Siegfried Schmitz 6:0/6:1, Fritz-Jürgen Rüger – Manfred Engelbracht 6:1/0:6/6:10, Gerhard Bürger – Herbert Noetzel 6:1/6:0, Gustav Kreye – Reinald Lerch 4:6/6:1/9:11. Rüger/Kreye – Schmitz/Engelbracht – 7:5/ 4:6/10:6, Müller/Reimann – Lotz/Lerch 3:6/6:3/4:10.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr