Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sechs Spiele Sperre für Saulius Tonkunas

Handball Sechs Spiele Sperre für Saulius Tonkunas

In der Frauen-Regionsoberliga kommt es in der Sporthalle am Radbach in Waltringhausen zum Derby zwischen der HSG Schaumburg Nord II und dem MTV Auhagen.

Voriger Artikel
HSG-Frauen starten indie Saison
Nächster Artikel
Knoten soll platzen
Quelle: Symbolfoto

Handball. Frauen: HSG Schaumburg Nord II – MTV Auhagen (Sa., 16 Uhr):  „Ich schätze Auhagen stark ein“, meint HSG-Coach Dirk Göbel. Die personelle Lage der HSG bleibt angespannt, Unterstützung aus der zeitgleich spielenden Landesliga kann es nicht geben. Eine vernünftige Abwehr und bessere Abschlussquote im Angriff soll für einen Erfolg sorgen. „Wir wollen da weitermachen, wo wir gegen Osterwald angesetzt haben“, meint MTV-Trainerin Silke Fanslau. Bei der knappen 26:27-Niederlage gegen den SV Wacker überraschte der MTV mit einer starken Leistung. Mit Vilja Krisiunaite, Alina Beigang und Aglaia Ader fehlen drei Spielerinnen.

MTV Großenheidorn II – HF Springe (So., 17 Uhr): Noch einmal muss MTV-Coach Gerd Müller mit einem Not-Kader antreten, gleich sieben Spielerinnen fehlen. Unterstützung soll aus der Dritten kommen. „Wir kämpfen um ein gutes Ergebnis, ähnlich dem ersten Spiel in Osterwald“, sagt Müller, der den Gegner für eine sehr starke Mannschaft hält.

Männer: Garbsener SC – MTV Auhagen (So., 13.15 Uhr): „Die Gastgeber sind Favorit, wir haben keinen Druck und können befreit aufspielen“, sagt MTV-Coach Benno Augstein, dessen Mannschaft mit 3:1-Punkten kaum schlechter da steht als Garbsen. Die Stimmung beim MTV ist entsprechend gut. Auhagen hat viel Selbstvertrauen gesammelt und will auch beim aktuellen Tabellenführer positiv überraschen.

HF Aerzen – VfL 1877 Stadthagen (Sa., 17 Uhr): Nach zwei Siegen fährt der VfL mit breiter Brust zu den Handballfreunden. „Wir sind froh, dass es so gut läuft“, sagt VfL-Teamsprecher Lukas Tadge. Bei den als heimstark geltenden Gastgebern werde es nicht leicht, so Tadge. „Dort darf Haftwachs verwendet werden, das sind wir nicht gewohnt.“ Die Stadthäger haben keine personellen Sorgen, wollen den dritten Sieg.

HSG Lügde-Bad Pyrmont – HSG Exten-Rinteln (Sa., 17.45 Uhr): Nach seiner Blauen Karte im Spiel in Emmerthal ist HSG-Trainer Saulius Tonkunas für sechs Spiele gesperrt worden. Das bedeutet, dass der Litauer auch nicht auf der Bank sitzen darf. Für ihn wird Torsten Mischke die Geschicke leiten. „Ich werde auf der Tribüne sitzen und mitfiebern“, kündigt Tonkunas an. Die Extener haben mit dem Gegner noch eine Rechnung offen. Im Vorjahr vermasselten die Lügder mit einem Heimsieg am letzten Spieltag den Gästen den Sprung in die Aufstiegsrelegation.

Weitere Ansetzung: TuS Empelde II – HSG Exten-Rinteln (So., 15.30 Uhr). hga, uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr