Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sensationssieg von Müller

Tennis Sensationssieg von Müller

Bei den Vereinsmeisterschaften des Bückeburger TV Weiß-Rot-Blau hat es neue Bestmarken gegeben. In der Damenkonkurrenz siegte die erst 13-jährige Julia Müller ohne Satzverlust, bei den Herren setzte sich Steffen Hering zum dritten Mal die Tenniskrone auf und Nils Chluba feierte bereits zum vierten Mal in Folge bei den Herren 30 den Titel.

Voriger Artikel
Minusrekord
Nächster Artikel
Zurück in der Erfolgsspur

Meisterehren: Die Sieger der Bückeburger Vereinsmeisterschaften werden beim abendlichen Oktoberfest geehrt.

Quelle: pr.

Tennis. In der Herrenkonkurrenz erklomm Hering nach 2011 und 2013 zum dritten Mal den Tennisthron. In einem spannenden Finale setzte sich der neue Vereinsmeister gegen den Vorjahressieger Nils Chluba durch. Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit verwandelte der amtierende Regionsmeister den Matchball zum 6:4 und 7:6-Erfolg. Besser machte es Chluba im Endspiel der Herren 30. Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren traf der Titelverteidiger auf seinen Dauerrivalen Markus Schäfer. Chluba ließ Schäfer keine Chance und gewann klar mit 6:1 und 6:3. Es war der vierte Sieg in Serie.

Für den Paukenschlag der Meisterschaften sorgte Nachwuchsspielerin Julia Müller. Erst zum zweiten Mal startete das Bückeburger Riesentalent bei den Damen und die 13-Jährige deklassierte die Konkurrenz. Auf dem Weg zum Titel blieb Müller ohne Satzverlust. Sie feierte Siege gegen Christina Bagats (Vereinsmeisterin 2012), Kathrin Pohl und die sechsfache Meisterin Britta Bolte. Im Endspiel schlug Müller die Siegerin des Jahres 2011, Katharina Koch, mit 6:0 und 7:6. Bolte tröstete sich mit dem Doppeltitel. Sie gewann an der Seite von Pohl.

Bereits zum dritten Mal in Folge standen sich bei den Herren 40 Sascha Biskup und Andreas Bomba gegenüber. Und der Seriensieger der vergangenen Jahre wurde auch in diesem Jahr seiner Favoritenrolle gerecht. Biskup siegte in einem einseitigen Finale gegen Bomba klar mit 6:0 und 6:1.

Bei den Herren 60 triumphierte nach 2011 und 2012 wieder Friedhelm Pape, im Doppel waren Wolfgang Mai und Hagen Bokeloh nicht zu schlagen. Im Mixed holten sich Katharina Koch und Michael Kriehn den Titel. Einzig das Herren-Doppel musste aufgrund schlechten Wetters verschoben werden und wird heute ab 17.30 Uhr nachgeholt. Dann treffen Chluba/Kriehn auf Thomas Blumenthal/Markus Spier.

Nach Abschluss der Spiele feierten die Vereinsfreunde noch bis spät in die Nacht im Vereinslokal „MiRo“ das Oktoberfest. Alle Turnierergebnisse können im Internet auf der Vereinsseite www.wrb-bueckeburg.de nachgelesen werden. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr