Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Seriensiegerin Stahlhut nicht zu schlagen

Draht zum Wettergott Seriensiegerin Stahlhut nicht zu schlagen

Die Organisatoren des 17. Rintelner Volksbanklaufes haben scheinbar einen guten Draht zum Wettergott.

Voriger Artikel
Badminton für Senioren
Nächster Artikel
Neukölln siegt erneut

Laufen. Wie in den Jahren zuvor strahlte auch diesmal die Sonne über die Weserstadt und die 669 gemeldeten Läufer kamen mächtig ins Schwitzen. „Es ist zwar keine neue Rekordbeteiligung, aber wir sind sehr zufrieden“, bilanzierte Stefan Frühmark von der VT Rinteln.

 Der erste Startschuss fiel pünktlich um 10 Uhr zum Bambini-Lauf. Die siebenjährige Lena Gellermann lief als Erste über die Ziellinie. „Es war ein bisschen anstrengend, aber ich hatte viel Spaß“, berichtete die Kunstturnerin. Für Thore Kotter war der Bambinilauf seine Laufpremiere. Der Sechsjährige kam als Zweiter ins Ziel. „Die Medaille bekommt einen tollen Platz in meinem Zimmer“, strahlte er über beide Backen.

 In den Schülerläufen setzten sich die Rintelner Lilli Marie Schaper und Rupert Frick durch. Für Lilli Marie waren die 1,2 Kilometer nur zum Aufwärmen gedacht, denn nach dem Zieleinlauf ging es gleich wieder zum Start für den 5-Kilometer-Lauf. Dort belegte die Zehnjährige mit einer Zeit von 27:49 Minuten den 34. Platz. Rupert startete bereits einige Male beim Volksbanklauf. „Ich habe aber zum ersten Mal gewonnen und der Siegerpokal bekommt in meinem Zimmer einen Ehrenplatz“, freute sich der Neunjährige.

 150 Starter umfasste das Feld der Männer über 5 Kilometer. Es siegte Philipp Peixoto Gonzales in 17:48 Minuten. Bei den Frauen war Milena Redecker in 20:49 Minuten die Schnellste. Auf der Königsstrecke über 10 Kilometer war die Seriensiegerin Aida Stahlhut nicht zu schlagen. Die Niedernwöhrenerin überquerte nach 41:09 Minuten die Ziellinie. Bei den Herren setzte sich Nicolai Riechers in 33:03 Minuten die Krone auf.

 Für die meisten Läufer standen der Spaß und die einmalige Atmosphäre im Vordergrund. So startete Rolf Bartram am Sonnabend beim Zugspitz-Ultratrail über 40 Kilometer in Garmisch-Partenkirchen. Der 51-Jährige musste 40 Kilometer mit 1900 Höhenmetern zurücklegen. Nach 7:30 Stunden war der Rintelner im Ziel. „Ich war zwar erst in der Nacht um zwei Uhr zu Hause, aber ich habe meinen Heimatlauf zum Auslaufen genutzt“, war Bartram glücklich, als er die Fünf-Kilometer-Strecke bewältigt hatte. Ansgar Haverkamp vom Hauptsponsor, der Volksbank in Schaumburg, machte sich selbst als Aktiver ein Bild von der perfekten Organisation. „Alles war wie immer prima organisiert. Und meine Zeit stimmte auch“, sagte der 52-Jährige und versprach, dass die Volksbank weiter als Sponsor zur Verfügung stehe.

 Aber nicht nur die Läufer kamen ins Schwitzen. Auch die vielen freiwilligen Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. So flitzte Jacqueline Mattulat, die FSJlerin der VT Rinteln, mit dem Fahrrad zwischen Wettkampfbüro und der Bühne hin und her. „Mindestens zehnmal war ich unterwegs, damit die Siegerehrung auf der Bühne durchgeführt werden konnte“, berichtete die 19-Jährige. VTR-Vorsitzender Karl-Heinz Frühmark fungierte als Streckensprecher und überreichte die Urkunden und Pokale an die jeweils drei Erstplatzierten der einzelnen Altersklassen.

 Der Termin für den 18. Rintelner Volksbanklauf im nächsten Jahr steht auch schon fest. Alle Lauffreunde müssen sich den 17. Juni freihalten. 1,2 Kilometer Schülerinnen:

 Die Ergebnisse im Überblick: 1. Lilli Marie Schaper (VT Rinteln) 5:09 Minuten, 2. Benita Steinbeck 5:17 Minuten, 3. Marie Brauns 5:21 Minuten. 1,2 Kilometer Schüler:

 

 1. Rupert Frick (GS Süd) 4:51 Minuten, 2. Lukas Völkening (LSV Luhden) 4:51 Minuten, 3. Justus Philipp Schaper (VT Rinteln) 4:58 Minuten. 5 Kilometer Männer:

 

 1. Phi-lipp Peixoto Gonzales 17:25 Minuten, 2. Stefan Bukowski (Bad Meinberg) 17:27 Minuten, 3. Hauke Plutte (VfL Hessisch Oldendorf) 17:50 Minuten. 5 Kilometer Frauen:

 

 1. Milena Redecker (1860 Minden) 20:49 Minuten, 2. Gabriele Artmann (RunArtist Holzminden) 20:54 Minuten, 3. Nina Matthias (TSV Algesdorf) 21:03 Minuten. 5 Kilometer Nordic Walking:

 

 1. Angelika Körber (VfL Bückeburg) 33:53 Minuten, 2. Anke Rieger-Wegholz (Rennschnecken Hess. Oldendorf) 36:43 Minuten, 3. Ursula Körner (LC 92 Bad Salzuflen) 37:58 Minuten. 5 Kilometer Nordic Walking Männer:

 

 1. Rafael Ott (NW Weserbergland) 33:22 Minuten, 2. Marco Nonnewitz (TC Hameln) 40:27 Minuten, 3. Thomas Knäble (Eintracht Valdorf) 40:34 Minuten. 5 Kilometer Walking Frauen:

 

 1. Marion Knoop-Wente (TK Hannover) 34:55 Minuten, 2. Doris Eversmeier (Bad Salzuflen) 35:58 Minuten, 3. Astrid Pollock (VT Rinteln) 36:10 Minuten. 5 Kilometer Walking Männer:

 

 1. Philipp Woerlein (Bielefeld) 27:47 Minuten, 2. Bernd Schwabedissen 31:36 Minuten, 3. Bernd Janke (TuS Nettlingen) 32:55 Minuten. 10 Kilometer Männer:

 

 1. Nicolai Riechers (Osnabrücker TB) 33:03 Minuten, 2. Ricardo Keller (Keller) 36:20 Minuten, 3. Andreas Steinbrügger (Vier gewinnt) 36:34 Minuten. 10 Kilometer Frauen:

 

 1. Aida Stahlhut (TuS Niedernwöhren) 41:09 Minuten, 2. Yvonne Zierenberg 42:55 Minuten, 3. Ariane Kirmiss 45:17 Minuten. 10 Kilometer Mannschaften:

 

 1. Vier gewinnt mit Andreas Steinbrügger, John Schott und Daniel Schott in 1:57 Stunden, 2. TSV Bösingfeld mit Ronald Ridderbusch, Christian Stahr und Alexander Demant in 2:01:39 Stunden, 3. VfL Bückeburg mit Sebastian Höltje, Friedhelm Eckermeier und Andreas Angelucci in 2:21:48 Stunden. 5 Kilometer

Mannschaften:

  1. SV 1860 Minden mit Emanuel Meier, Milena Redecker und Achim Schulte in 1:01:06 Stunden, 2. VfL Bückeburg mit Dirk Gaarmann, Jobst von Palombini und Natalie Angelucci in 1:04:32 Stunden, 3. DLRG Rinteln mit Jörg Balsmeyer, Henry Balsmeyer und Mika Ehlebracht in 1:05:25 Stunden.

 

 Alle Ergebnisse gibt es auf der Homepage der VT Rinteln (www.vt-rinteln.de) im Menüpunkt Volksbanklauf. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr