Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Siegtreffer verpasst

Spannendes Derby Siegtreffer verpasst

In einem spannenden Derby haben sich die Oberligisten MTV Großenheidorn und HSG Nienburg mit einem 27:27 (15:14)-Remis getrennt.

Voriger Artikel
Gelungener Auftritt
Nächster Artikel
HSG hält Druck nicht stand

Jonathan Semisch (rechts) erzielt fünf Tore für den MTV Großenheidorn. Der Siegtreffer bleibt den Seeprovinzlern verwehrt.

Quelle: hga

HANDBALL. Die äußeren Umstände waren dem Spiel mit einer gut gefüllten Halle angemessen. Nienburg hatte etliche Fans mitgebracht, die sich während des Spiels lautstark bemerkbar machten. Über die gesamte Spielzeit betrachtet war das Ergebnis gerecht, wenn auch für Nienburg ein Stück weit glücklich. Wer die Freudensprünge von Nienburgs Coach Dirk Pauling nach Spielende sah, hatte irgendwie das Gefühl, die von Aleksandras Getautas trainierten Seeprovinzler hätten einen Punkt verloren. „Wir haben einen Punkt abgegeben“, bestätigte Getautas das Gefühl. Das ließ sich auch zeitlich ziemlich genau festmachen. Die Seeprovinzler führten 24:20 (45.), dann riss der Spielfaden komplett. Es folgten knapp zehn Minuten ohne Tor für die Gastgeber, die es verpassten, den Sack zuzumachen.

 Nienburg versuchte die Schwäche der Seeprovinzler zu nutzen, brauchte selbst acht Minuten um vier Tore zum 24:24 (52.) zu werfen. Jonas Borgmann beendete die Großenheidorner Torflaute mit dem 25:24 (54.). In den verbleibenden Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Niklas Hermann traf per Siebenmeter zum 27:26 (58.), in der gleichen Minute glich Steffen Kaatze für Nienburg aus. Den Siegtreffer verpassten beide Teams.

 Schon kurz nach dem Anpfiff war erkennbar, dass es eine enge Angelegenheit werden würde. Kleinigkeiten würden entscheiden, da waren sich in der Halbzeitpause viele Zuschauer sicher. Die bessere Torwartleistung hatten die Gastgeber, Rene Schröpfer parierte einige freie Chancen der Nienburger. „Wir haben siebenmal Pfosten oder Latte getroffen, haben einfache Gegentore durch die erste Welle nicht genügend verteidigt“, resümierte Getautas. Man würde von Spiel zu besser und würde beweisen, dass man in den oberen Tabellenbereich gehöre, so der Coach.hga

MTV: N. Hermann 7, T. Hermann 5, Semisch 5, Reese 4, Borgmann 3, Biester 2, Öttermann 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr