Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Skandalurteil – KG ums Finale gebracht

Judo / Westdeutsche Meisterschaften Skandalurteil – KG ums Finale gebracht

Die Kampfgemeinschaft (KG) Obernkirchen/Herford hatte bei den Westdeutschen Meisterschaften in Düsseldorf eine Pechsträhne. Während die Mädchen durch eine knappe Niederlage im Bronzekampf mit Rang fünf ein achtbares Ergebnis ablieferten, erreichten die Jungen mit Platz neun unter den 16 qualifizierten Mannschaften nicht ihre Ziele.

Voriger Artikel
JSG Deister United freut sich auf VfL
Nächster Artikel
FSG ist eine Wundertüte

Die Obernkirchenerin Michelle Schmal zeigte bei den Westdeutschen Meisterschaften gegen die zum Teil drei Jahre ältere Konkurrenz starke Leistungen.

Quelle: ph

Judo. In der ersten Runde mussten die Jungen gegen den Kölner Vizemeister Yamanashi Porz antreten. Doch das Team musste gleich einen Schock verkraften: Es verletzte sich ein Kämpfer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Unter diesem Eindruck konnte kaum ein Kämpfer seine optimale Leistung abrufen. Porz siegte mit 5:3 und die KG musste in die Trostrunde. Nach einem Sieg gegen JC 99 Bottrop folgte nach einer 2:6-Niederlage gegen Gelsenkirchen das endgültige Aus. Als Neunter verfehlte die KG ihre Ziele, aber wenigstens konnte der verletzte Kämpfer das Krankenhaus wieder am späten Nachmittag verlassen.

Besser machten es die Mädchen, die durch Siege gegen Bonn und Olsberg das Halbfinale erreichten. Dort traf man auf den Titelfavoriten aus Mönchengladbach. Bis zum Schluss wechselte die Führung. Vor dem letzten Kampf stand es 3:3. Michelle Schmal musste in den entscheidenden Kampf und dieser endete mit einem Skandalurteil. Die Obernkirchenerin, die zuvor alle Kämpfe gewann, legte mit einem schönen Wurf ihre Kontrahentin auf den Rücken. Der Kampfrichter zeigte eine Ipponwertung an. Riesenjubel aufseiten der KG. Aber dieser sollte schnell im Keim ersticken, denn zum Entsetzen aller wurde die Wertung der Mönchengladbacherin zugesprochen – eine krasse Fehlentscheidung. Jegliche Proteste waren erfolglos, das Halbfinal-Aus damit besiegelt. Im Bronzekampf mussten die Mädchen gegen SSF Bonn eine weitere 3:4-Niederlage hinnehmen und beendeten die Meisterschaften als Fünfter. Eine Top-Leistung lieferte die erst elfjährige Michelle Schmal ab, die sich gegen die zum Teil drei Jahre ältere Konkurrenz behauptete.seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr