Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Spielerisch und kämpferisch zum Auswärtssieg

Landkreis / Jugendfußball Spielerisch und kämpferisch zum Auswärtssieg

In der A-Junioren-Niedersachsenliga fuhr der VfL Bückeburg einen wichtigen Auswärtssieg ein und erarbeitete sich so ein Stück weit Abstand zur Abstiegszone.

Voriger Artikel
JSG brennt Feuerwerk ab
Nächster Artikel
Bork und Juchna führen TSV Hagenburg zum Remis

Niedersachsenliga: SC Göttingen 05 – VfL Bückeburg 2:3 (1:2).  Eine spielerisch und kämpferisch starke Leistung verhalf den VfL-Youngstern zum Auswärtssieg. Zunächst stand der VfL kompakt, spielte eher abwartend und versuchte das Spiel offen zu gestalten. Ein langer Pass der Gastgeber verursachte einen Fehler in der Abwehr, der VfL geriet 0:1 in Rückstand. Der VfL antwortete mit erhöhter Zielstrebigkeit, Julian Talat glich zum 1:1 aus. Noch vor der Pause traf Lennard Heine zur 2:1-Führung. Im Anschluss blieb der VfL am Drücker und versuchte, das Spiel zu entscheiden. Alex Kummert erzielte schließlich das 3:1 mit einem Freistoß aus 55 Meter Torentfernung, der Göttinger Torwart unterschätzte den Ball. In der Schlussphase kam Göttingen noch zum 2:3.

 Torfolge: 1:0 Maximilian Grube-Koch (5.), 1:1 Julian Talat (18.), 1:2 Lennard Heine (41.), 1:3 Alexander Kummert (70.), 2:3 Grube-Koch (86.).

Bezirksliga: JSG BRW Deckbergen-Schaumburg - JSG SC Itzum/PSV Hildesheim 5:8 (0:3). „Das war das beste Saisonspiel meiner Mannschaft, das Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg“, erklärte BRW-Coach Jörg Wellhausen. Drei individuelle Fehler in der Abwehr führten zum 0:3 zur Pause. Felix Mehrens erzielte direkt nach dem Wiederanpfiff das 1:3, der Gast legte seinerseits wieder nach, es stand 1:6. Eigentlich die Entscheidung, aber Marvin Wente, Henri Mielke und Günther Sasse verkürzten binnen fünf Minuten zum 4:6. BRW hatte Chancen zum Anschlusstreffer, effektiver war der Gast und traf zweimal zum 4:8. In der Schlussminute verwandelte Pascal Glissmann einen Elfmeter zum 5:8.

 Torfolge: 0:1, 0:2 Ian Uhrbach (19., 21.), 0:3 Aljoscha Pagel (44.), 1:3 Felix Mehrens (46.), 1:4 Jannis Stelzer (59.), 1:5, 1:6 Uhrbach (61., 65.), 2:6 Marvin Wente (72.), 3:6 Henri Mielke (74.), 4:6 Günther Sasse (78.), 4:7, 4:8 Oliver Kahle (86., 89.), 5:7 Pascal Glissmann (90.).

OSV Hannover – JFV 2011 Nenndorf 5:1 (2:0). Es war das letzte Aufgebot, elf Spieler traten in Hannover an. Darunter ein Spieler des jüngeren B-Junioren-Jahrganges. Wider Erwarten hielt der JFV 30 Minuten lang gut mit, vergab sogar zwei Großchancen. Aber der Gegner nutzte seine Chancen besser und führte 2:0. Direkt nach der Pause erhöhte Hannover auf 3:0, ab dem 4:0 bäumte sich der JFV noch einmal auf, kam aber nur zu einem durch Julian Meyer erzielten Treffer.

 Torfolge: 1:0 Betrim Shabani (26.), 2:0 Servet Gürek (44.), 3:0 Shabani (47.), 4:0 Timo Kracke (50.), 4:1 Julian Meyer (71.), 5:1 Ercan Mehmet Buldu.

JSG Marklohe – SC Rinteln 1:2 (0:0). In der ersten Halbzeit bestimmte der SCR das Spiel, versäumte es aber, seine deutliche Überlegenheit in Tore umzusetzen. Nach dem Seitenwechsel nutzte Dominik Schrader eine hervorragende Vorarbeit von Timo Schmitt zum 1:0. Schon im Gegenzug folgte die Antwort, Marklohe glich nach einem Eckball zum 1:1 aus. Aber der SCR blieb nichts schuldig. Schmitt spielte wie beim 1:0 vier Gegner aus und legte überlegt auf Schrader ab, der das 2:1 erzielte. In der Folge verpasste der SCR einige Großchancen. „Insgesamt ein gutes Spiel, allerdings war die Chancenverwertung unterirdisch und muss verbessert werden“, erklärte Michael Lackner vom SCR-Trainerduo Lackner/Olaf Bedey.

 Torfolge: 0:1 Dominik Schrader (48.), 1:1 David Bell (52.), 1:2 Schrader (58.).

JSG Stuhr/Seckenhausen – SV Obernkirchen 2:4 (0:2). SVO-Coach Oliver Franke freute sich, dass seine Mannschaft trotz harter Gangart des Gegners und hektischer Schlussphase den Spielfaden nicht verlor. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erzielte der SVO durch Piergiulio Ruhe und Toni Bannert die 2:0-Pausenführung. Dennis Kleiber erhöhte auf 3:0, ehe Stuhr der Anschlusstreffer gelang. Der SVO erhöhte im Gegenzug auf 4:1, ließ in der Folge nur noch das 2:4 durch den Gastgeber zu. „Ein völlig verdienter Auswärtssieg, endlich einmal wurden unsere Chancen konsequent genutzt“, meinte Franke.

 Torfolge: 0:1 Piergiulio Ruhe (35.), 0:2 Toni Bannert (37.), 0:3 Dennis Kleiber (58.), 1:3 Tom Scharwies (61.), 1:4 Julian Klein (64.), 2:4 Christian-Paul Wiesner (78.).

JSG Niedernwöhren/Enzen – TuS Sulingen 2:2 (0:1). Sulingen fand sich schneller zurecht und ging in der 13. Minute in Führung. Bis zur Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem Seitenwechsel war die JSG noch nicht richtig auf dem Platz, da schlug es zum 0:2 ein (46.). Es folgte eine leidenschaftlich geführte zweite Halbzeit. Yunus Cetinkaya hämmerte den Ball unter die Latte, der Ball sprang aus dem Tor. Aber Schiedsrichter Alexander Sieker sah den Ball hinter der Linie und erkannte den Treffer an. Emre Tas erzielte den 2:2-Ausgleich, sein Schuss wurde abgefälscht und schlug unhaltbar ein. Als bittere Pille musste die JSG die Verletzungen der Innenverteidiger Laurids Schölzel und Hannes Milde schlucken.

 Torfolge: 0:1 Ali Kölge (13.), 0:2 Justin Mörker (46.), 1:2 Yunus Cetinkaya (68.), 2:2 Emre Tas (73.). hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr