Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Sport-Schnipsel vom 1. Oktober

Lokalsport Sport-Schnipsel vom 1. Oktober

Mit einem kuriosen Treffer hat Landesligist TSV Eintracht Bückeberge seinen 6:1-Erfolg gegen den SV Friesen Lembruch eingeleitet, und Steffen Mitschker, Trainer des FC Stadthagen, hat in der letzten Woche seinen 40. Geburtstag gefeiert.

Voriger Artikel
Deister United unterlegen
Nächster Artikel
Schlechte Trainingsmoral

Inka Schütt

>> Frauenfußball: Mit einem kuriosen Treffer hat Landesligist TSV Eintracht Bückeberge seinen 6:1-Erfolg gegen den SV Friesen Lembruch eingeleitet. Weit im abseitsstehend hatte Inka Schütt ein Anspiel deutlich ignoriert und sich in die eigene Hälfte zurückgezogen. Schiedsrichter Sven Sölter ließ daraufhin weiterspielen. Der Ball blieb aber kurz vor der Torauslinie liegen und wurde von der Torfrau Sarah Schüßler zum Ort der vermeintlichen Abseitsposition zurückgespielt. Da sich aber keine der Gästespielerinnen für dieses Zuspiel zuständig fühlte und niemand zum Ball ging, startete Schütt erneut in die Spitze, nahm den Ball auf, um ihn über die verdatterte Torfrau hinweg ins Tor zu schießen. „Ein ungewöhnliches Tor, das sich Inka mit einem guten Maß an Cleverness verdient hat“, sagte ihr Trainer Uwe Kranz.

>> Fußball: Auch Steffen Mitschker, Trainer des FC Stadthagen, beging in der letzten Woche seinen 40. Geburtstag. Gefeiert wurde im FC-Klubheim im Jahn-stadion und es soll hoch her gegangen sein. Gäste berichteten, dass sich nicht zuletzt an diesem Abend zeigte, welch herausragende Integrations- und Führungskraft von Steffen Mitschker ausgeht. „Ich hätte nicht gedacht, dass das FC-Team eine derart gute Gemeinschaft ist“, wunderte sich ein Außenstehender. Auch Mitschker war mit der Feier zufrieden. „Die derzeitige Mannschaft ist viel leichter zu führen als die der letzten Saison mit ihren schwierigen Charakteren“, berichtet er.

>> Fußball: Michael Treichel, Trainer des Kreisligisten TuS SW Enzen, staunte nicht schlecht, als sich sein Cotrainer und SWE-Betreuer Stefan Schulte für das Kreispokalspiel bei der FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen abmeldete. „Ich spiele bei der FSG im Tor“, unkte der ehemalige Keeper des ASC Pollhagen-Nordsehl angesichts der Torwart-Misere seines alten Vereines, für den Schulte noch einen Spielerpass besitzt. FSG-Chef Björn Bödecker war dem unerwarteten Angebot nicht abgeneigt: „Gar keine schlechte Idee, ich hätte vollstes Vertrauen zu Stefan.“ Bödecker wird für den Plan wohl keine Mehrheit bei seinem Trainer Oliver Nerge finden, und so wird Schulte wohl doch auf der Enzer Bank Platz nehmen müssen. Übrigens: Schulte wäre in der laufenden Saison bereits der sechste Keeper im FSG-Tor (gewesen).  jö/uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr