Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sport-Schnipsel vom 17. September 2014

Lokalsport Sport-Schnipsel vom 17. September 2014

Fußball: Acht Spiele Sperre – Jonas Abram konnte es nicht fassen. Im Spiel gegen die SpVgg. Bad Pyrmont soll der Verteidiger des VfL Bückeburg gegen einen Betreuer der Gäste handgreiflich geworden sein. Rot von Schiedsrichter Eddy Schindler.

Voriger Artikel
Dennis Kirasic dreht das Spiel
Nächster Artikel
Schüler schlagen in Rinteln auf

Sebastian Reichardt

Quelle: jö/cwo/hga

Viele Beobachter hatten die Szene kaum bemerkt, was Abram nicht wundert: „Da war auch nichts. Dieser Mann kommt wie wild auf mich zu, ein großer Kerl, und ich soll ihm mit dem Ellenbogen ins Gesicht geschlagen haben. Das soll mir bitte mal einer vormachen, rein anatomisch.“
Leichtathletik : Nach längerer Verletzungspause hat Jan Henrik Grontzki vom VfL Bückeburg beim 9. Borkumer Meilenlauf sein Comeback gefeiert. Das Sprinttalent legte den 2,7 Seemeilen (ca. 5 Kilometer) langen „Kaap-Lauf“ in einer Zeit von 25:30 Minuten zurück und erreichte damit als Zweiter der Jugendklasse U-18 das Ziel. In der Gesamtwertung wurde er damit Elfter. Die anspruchsvolle Strecke führte über die Borkumer Strandpromenade, durch die Dünen und zurück über die Promenade.
Fußball : Als dem VfL Bückeburg durch die Sperre von Patrick Spilker und die Gehirnerschütterung von Tobias Markowski die Torleute ausgingen, führte das in der Chefetage des Vereins zu einem Dialog. „Kein Mensch denkt daran, mich einzusetzen“, witzelte VfL-Präsident Martin Brandt , „wo ich doch vor fünf Jahren in der Zweiten ausgeholfen habe.“ Fußballchef Uwe Völkening stieg ein: „Stimmt, und wo du doch in der Hoffnung auf einen Einsatz extra einen Tag eher aus dem Amrum-Urlaub zurück gekommen bist.“ „Und ich habe dort jeden Tag am Strand trainiert“, so Brandt. „Aber ich habe in diesem Verein halt keine Lobby.“

Handball : Für längere Zeit wurde aus einem Spielertrainer ein Trainer: Sebastian Reichardt , Coach des Verbandsligisten HSG Schaumburg Nord II , zog sich eine Knieverletzung zu. „Dieses Jahr ist gelaufen“, meinte Reichardt. Beim HVN-Pokal in Obernkirchen ging ohne Krücken gar nichts. Die Pokalrunden werden zum ersten Mal in regionalen Turnieren ausgespielt. Das mit dem regionalen Bezug fand Reichardt gut, aber zwei Spiele über die volle Distanz hintereinander, das sei nicht positiv, so der Coach. jö, cwo, hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr