Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Sportschnipsel vom 6. November 2013

Landkreis Sportschnipsel vom 6. November 2013

Fußball: Christoph Lempert, Spielertrainer des Kreisligisten TSV Hagenburg, war nach dem 3:3 seiner Elf gegen die SG Rodenberg bedient. „Es ist nicht zu glauben, dass wir den Sieg hergeben. Erzielen wir das vierte Tor, sind die Rodenberger, die wirklich nicht schlecht waren, geschlagen. Manch einer bei uns meint wohl, er muss das Tor unbedingt selbst schießen. Darüber müssen wir reden. Lemperts Ärger ist verständlich, zumal seine Elf im Spitzenspiel bereits mit 3:0 in Führung lag. „Wir scheitern an unserem Egoismus, der uns zwei Tore gekostet hat“, legte Lempert nach.

Voriger Artikel
Überraschungssieg
Nächster Artikel
TSV Algesdorf im Pech

Fußball: Beim TuS Garbsen, Tabellenführer der Bezirksliga Staffel 3, freut man sich. Während die Verfolger FC Stadthagen und FC Eldagsen ihre Spiele verloren, siegten die Garbsener mit 4:1 bei der SV Arnum und schraubten den Vorsprung auf sieben Punkte hoch . Das Prädikat „besonders wertvoll“ heimste der überragende Dustin Quast ein, der drei Tore selbst erzielte und eines vorlegte. „Dustin war heute der entscheidende Mann auf dem Platz“, lobte TuS-Trainer Martin Kummer. Held des Tages im Spiel zwischen der SG Letter 05 und dem SC Hemmingen-Westerfeld hätte der in der 62. Minute eingewechselte André Kosowski werden können, der in der 68. Minute den 2:1-Führungstreffer für Letter erzielte. Leider ließ sich Kosowski kurz vor Schluss nach einem rüden Foul von Hemmingens Ali-Kemal Kara provozieren. Beide Akteure sahen die Rote Karte. „Zu Recht“, wie Letters Trainer Holger Gehrmann feststellte. Dagegen konnte Günter Blume, Trainer des abstiegsgefährdeten TSV Schloß Ricklingen, sein Glück kaum fassen. „Schwein gehabt“, sagte Blume in Bezug auf die ausgelassene Chancenvielfalt des TSV Havelse II. „Die haben Pfosten und Latte getroffen“, meinte Blume. Auch sonst trafen die Gäste alles – nur nicht das Tor. „Es ist schier unfassbar, dass wir nicht geführt haben“, ärgerte sich Havelses Coach Holm Schwinger. Nachdem sich Blume seine Mannschaft in der Pause zur Brust genommen hatte, gewann der TSV Schloß Ricklingen noch mit 3:1.

Ebenfalls eine überflüssige Pleite hatte Milan Rukavina, Trainer des FC Eldagsen, gegen den TuS Niedernwöhren gesehen: „Uns ist derzeit die Leichtigkeit flöten gegangen. Wir können unsere optische Überlegenheit einfach nicht zwingend genug umsetzen.“ Allerdings bescheinigte er den Gästen auch ein starkes Defensivspiel: „Das haben sie sehr klug gemacht und obendrein gefährliche Konter gespielt.“  uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr