Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stadthäger Prestigeerfolg

Hallenfußball Stadthäger Prestigeerfolg

Der FC Stadthagen hat das Hallenturnier des FC Hevesen um den 1. Herforder-Pils-Cup gewonnen. Im Endspiel besiegte der Bezirksligist den VfL Bückeburg mit 2:1.

Voriger Artikel
Option auf den zweiten Tabellenplatz
Nächster Artikel
Obernkirchener fühlen sich verschaukelt

Der FC Stadthagen bejubelt den Gewinn des Herforder-Pils-Cups. Der Bezirksligist schlägt im Finale des Hallenturniers vom FC Hevesen den Oberligisten VfL Bückeburg mit 2:1.

Quelle: seb

Hallenfußball. Platz drei sicherte sich der SV Obernkirchen durch einen 4:3-Erfolg im kleinen Finale gegen den SC Rinteln.

In der Gruppenphase blieben die Überraschungen aus. In der Gruppe A setzte sich der Oberligist VfL Bückeburg als Erster souverän durch. Da das Punktspiel am Sonntag gegen den SC Spelle-Venhaus ausfiel, konnte Trainer Timo Nottebrock aus dem Vollen schöpfen und schickte seine Youngster auf Titeljagd. Der SV Obernkirchen qualifizierte sich aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem SC Auetal für das Halbfinale. Der SCA schied damit als Dritter aus, genauso wie der TSV Algesdorf und SC Stadthagen.

In der Gruppe B marschierte der FC Stadthagen ohne Niederlage zum Gruppensieg. Zweiter wurde der SC Rinteln vor dem TSV Steinbergen. Das direkte Duell um Platz zwei gewannen die Rintelner mit 5:0 gegen den TSV. Vierter wurde der Gastgeber FC Hevesen, der gegen die Gruppenfavoriten aus Stadthagen und Rinteln jeweils ein 1:1 holte. Die SG Liekwegen/Sülbeck blieb ohne Sieg und wurde Gruppenletzter.

Im ersten Halbfinale standen sich der VfL Bückeburg und SC Rinteln gegenüber. Das Match war von der Taktik geprägt. Kein Team wollte den entscheidenden Fehler machen. Der VfL ging durch Rion Latifaj mit 1:0 in Führung. Der SCR verpasste durch Serdar Azman die Riesenchance zum Ausgleich. Aber der Rintelner schob die Kugel am leeren Tor vorbei. Damit erreichte der VfL das Endspiel.

Das zweite Halbfinale zwischen dem FC Stadthagen und dem SV Obernkirchen war dagegen ein offener Schlagabtausch. Muhammed Yel brachte den SVO mit 1:0 in Front. Der FC antworte und drehte die Partie durch Tore von Timo Kuhnert und Joscha Obst in eine 2:1-Führung. Kastriot Rexhepi markierte für die Obernkirchener das 2:2. SVO-Keeper Martin Kracht gefiel mit tollen Paraden. Aber auch sein Gegenüber Lennard Heine überraschte mit tollen Reflexen. Der Feldspieler stand im FC-Tor, weil Stammkeeper Ciro Miotti die Hallensaison auslässt und Reservetorwart Bjarne Mücke arbeiten musste. Im Neunmeterschießen behielt der FC mit 5:4 die Oberhand und zog ins Finale ein.

Im Spiel um Platz drei sahen die Zuschauer sieben Tore. Der SCR führte durch ein Eigentor von Chris Hope und Ivo Walter mit 2:0. Aber der SVO gab weiter Gas und drehte das Match. Julian Talat, Jan Köpper (2 Tore) und Dennis Wist schossen den SVO auf die Siegerstraße. Kurz vor Schluss konnte Pascal Fichtner nur noch zum 3:4-Endstand verkürzen.

Das Finale war kein Spektakel, aber dafür war es emotional. Der VfL Bückeburg und der FC Stadthagen belauerten sich. Joscha Obst erzielte das 1:0 für den Bezirksligisten, Kevin Wöbbeking erhöhte sogar auf 2:0. Aber es wurde noch einmal spannend. Wöbbeking musste für zwei Minuten runter. In Überzahl verkürzte der VfL durch Fynn Marzinowski auf 1:2. Aber der FC schaukelte den Vorsprung über die Zeit und feierte bei der Turnierpremiere des Herforder-Pils-Cup den Turniersieg.

„Bei vielen Teams hat noch nicht der Rhythmus gestimmt. Es ist schon eine Umstellung vom Feld in die Halle. Aber wir haben kein Spiel verloren und somit auch verdient das Turnier gewonnen“, meinte FC-Trainer Steffen Mitschker.

Bärbel Schwarze, Gebietsverkaufsleiterin der Warsteiner Gruppe-Herfoder Pils, überreichte den Siegerpokal an den FC Stadthagen, der zudem 12,0 Punkte für die Masterswertung einsammelte. Thorsten Rinne von TR-Sport ehrte den besten Torwart und besten Torschützen. Die Trainer wählten Raphael Kraus von der SG Liekwegen/Sülbeck zum besten Keeper. Im Stechen setzte sich Pascal Fichtner vom SC Rinteln gegen Joscha Obst vom FC Stadthagen durch. Beide Spieler erzielten fünf Turniertore. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr