Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Starke 18 Minuten

Handball Starke 18 Minuten

Der TSV GWD Minden ist dem Aufstieg in die erste Liga einen Schritt näher gekommen. Beim Tabellenletzten SV Henstedt-Ulzburg haben die Ostwestfalen mit einer starken Schlussviertelstunde einen 35:28 (16:14)-Erfolg eingefahren.

Voriger Artikel
Extener stoppen Pleitenserie
Nächster Artikel
Schlechte Einstellung
Quelle: Symbolfoto

Handball. Allerdings sah es nach 42 Spielminuten so gar nicht nach einem klaren Erfolg der Gäste aus. Die „Frogs“ hatten durch Tim-Oliver Brauer zum 24:22 vorgelegt, das Spiel der Mindener war von Problemen behaftet. Etliche leichte Fehler erlaubten dem Absteiger, von einer großen Überraschung zu träumen. Dabei hatten die Gäste das Spiel in freundschaftlicher Atmosphäre im Griff, führten zur Pause mit 16:14.

In den letzten 18 Minuten drehte GWD auf, den Gastgebern ging sprichwörtlich die Puste aus. Joakim Larsson und zweimal Sören Südmeier brachten ihr Team innerhalb von zwei Minuten wieder in Front. „Das 22:24 war der Weckruf. Danach haben wir das seriös runtergespielt“, meinte GWD-Trainer Frank Carstens, der sich auch während des Spiels keine Sorgen machte. Mit einem 11:1-Lauf rückten die Ostwestfalen die Dinge ins rechte Licht und erlebten auch dank eines starken Kim Sonne im Tor eine entspannte Schlussphase.

GWD: Doder 8, Svitlica 8/3, Sjöstrand 6/2, Rambo (5), Larsson (2), Schäpsmeier (3), Südmeier 3. uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs. Über das Aktuelleste in den Ligen berichtet für euch Buzzer-Reporterin Jacky Wynes im Video-Interview. mehr