Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Starker Auftritt

Fußball Starker Auftritt

Der FC Stadthagen machte es wie Sprinter Usain Bolt in einem olympischen Vorlauf – mit komfortablem Vorsprung trabte er mühelos der Ziellinie entgegen. Beim 4:1-Derbysieg gegen den TSV Algesdorf stand nämlich schon in der Pause fest, wer dieses Spiel gewinnen würde.

Voriger Artikel
Drei Tage im Zeichen des Sparkassen Cups
Nächster Artikel
Zusammenspiel stabilisieren

Jubel beim FC Stadthagen.

Quelle:

Fußball. „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen“, drückte es TSV-Trainer Timo Nottebrock sehr vornehm aus. Stadthagen gegen Algesdorf – das war eine so einseitige Angelegenheit, dass der Aufsteiger seit gestern ein Abstiegskandidat ist und die formstarken Kreisstädter für einen Spitzenplatz eingeplant werden dürfen. „Ich weiß, was meine Mannschaft kann“, bestätigte der glückliche FC-Trainer Steffen Mitschker.

Das Spiel begann wegen des verspätet eingetroffenen Schiedsrichterteams mit fast 20 Minuten Verzögerung. Hätte der FC Stadthagen einen Rasenmäher zur Verfügung gehabt, wäre diese Zeit ausreichend gewesen, um den viel zu langen Rasen auf Bezirksliganiveau zu kürzen. Ein schnelles Spiel war auf der tiefen Wiese im Jahnstadion absolut unmöglich.

Der starke Auftritt des FC Stadthagen war deshalb umso erstaunlicher. Durch Treffer von Pascal Holz (7.), Timo Kuhnert (19.) und Eric Naroska (45.) zogen die Platzherren grußlos auf 3:0 davon. Zwischendurch hätte LouisTegtmeier mit einem artistischen Fallrückzieher fast noch das Tor des Monats draufgesetzt. Die Dominanz und das Selbstbewusstsein des FC Stadthagen waren erdrückend. Algesdorf wirkte verunsichert, fast schon verängstigt, schickte sich erst nach der Pause an, zumindest den Anschein eines ebenbürtigen Gegners abzugeben.

Weil die Bemühungen der Gäste aber unerheblich blieben, schlief das Spiel ein. Schiedsrichter Nils Lange sorgte für ein wenig Abwechslung, als er sich in der 64. Minute nach einem Foul an Naroska bei seinem Assistenten erkundigte und ziemlich überraschend auf Elfmeter entschied, den der bärenstarke Kuhnert zum 4:0 für den FC Stadthagen verwandelte. Kurz vor Schluss fiel dann noch der Algesdorfer Ehrentreffer von Steffen Sölter, den Sebastian Eiselt mit einem schönen Hackentrick vorbereitet hatte.

Der Torjäger des Neulings blieb ansonsten blass, vereinsamte in der ersten Halbzeit vorne komplett und konnte sich auch in der zweiten Halbzeit gegen den Rodenberger FC-Neuzugang Fabian Golombeck selten durchsetzen.

Mitschker fand es gut, dass der Sieg seiner Mannschaft nicht noch höher ausfiel: „Wir wollen hier was Neues aufbauen und nicht gleich abheben.“

FC: Herbold, Kuhnert, Mücke, Tegtmeier, Carganico (64. Syla), Ulbrich, Hesse, Naroska (66. Christou), Bövers (80. Syga), Holz, Golombek.

TSV:  Schmidbauer, Harmening, Sölter, Eiselt, Glawion, Herbold, Florian Strumpel, Balke, Bühre (60. Irmscher), Bytomski (78. Gross), Weidemann (60. Reinecke). jö

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr