Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
TSV entführt einen Punkt

Tischtennis (Mit Video!) TSV entführt einen Punkt

Der Frauen-Verbandsligist TTC Borstel hat durch einen Heimsieg seinen Platz im oberen Mittelfeld der Liga gefestigt.

Voriger Artikel
MTV hat die Rote Laterne
Nächster Artikel
VfL gibt Spiel aus der Hand

Melanie Rieke holt den Siegpunkt für den TTC Borstel. Der Verbandsligist schlägt den SV Frielingen mit 8:4.

Quelle: hga

Tischtennis. Verbandsliga Frauen: TTC Borstel – SV Frielingen 8:4. Nach den Auftaktdoppeln stand es 1:1. Im Anschluss daran brachten Britta Fischer, Melanie Rieke und Yvonne Tielke den TTC durch drei Einzelsiege 4:1 in Führung, Christine Damke gab ihr erstes Einzel in vier Sätzen ab, es stand 4:2. „Für die nächsten vier Einzel brauchte man beim Zuschauen Nerven“, sagte Carmen Uecker. Rieke gewann in fünf Sätzen gegen Silvia Nowak, Tielke gegen Nadine Hummel in vier Sätzen. Fischer verlor gegen Birgit Franzen im fünften Satz 12:14. Dann zeigte Damke ihren Kampfgeist, drehte gegen Anke Sprengel einen 0:2-Satzrückstand und gewann in fünf Sätzen den Punkt zum 7:3.

Männer: Badenstedter SC – TSV Hagenburg 8:8. Das mit Spannung erwartete Duell der beiden Aufsteiger hat die hohen Erwartungen voll erfüllt. Ab dem 2:2 begann eine starke Phase der Gäste, die durch Einzelsiege von Gintautas Juchna und Stefan Bork in Führung gingen. Niels Bleidistel erhöhte in vier Sätzen auf 5:2, ehe Badenstedt auf 4:5 verkürzte. Juchna und Andrius Preidzius erhöhten auf 7:4, ehe Badenstedt seinerseits die stärkste Phase hatte und nach vier gewonnenen Einzeln in Folge 8:4 führte. Im Abschlussdoppel bezwangen dann Juchna/Preidzius ihre Gegner Jan-Helge Petri/David Salim glatt in drei Sätzen. Somit waren die Hagenburger Doppel der Garant für den Punktgewinn. „Wir freuen uns über 9:3 Punkte und Platz drei“, erklärte Spielertrainer Stefan Bork.

Landesliga: TSV Heiligenrode – TSV Algesdorf 9:4. Der Auftakt war wenig verheißungsvoll, dass bis dahin ungeschlagene Doppel Christian Steege/Fabian Möller kassierte gegen Andre Nieber/Jan Grashoff in vier Sätzen die erste Saisonniederlage. Das 1:2 nach den Doppeln drehten Möller und Steege in den Einzeln zum 3:2. Im Anschluss sah alles gut aus, sowohl Marc Rutke und Dominic Schöttelndreier hatten eine 2:0-Satzführung und mehrere Matchbälle. Doch beide unterlagen ebenso wie danach Ingo Hasemann in fünf Sätzen. Möller verkürzte noch auf 4:7, ehe Heiligenrode mit zwei weiteren Einzelsiegen endgültig den Sieg sicherte. „Letzte Woche gewinnen wir fast alle Fünf-Satz-Spiele, diesmal ging alles gegen uns, so ist der Sport“, sagte Betreuer Mario Buhr. Man werde den Kopf nicht in den Sand stecken, es gehe immer weiter, so Buhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr