Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
TSV gratuliert zur Herbstmeisterschaft

Tischtennis TSV gratuliert zur Herbstmeisterschaft

Sowohl Verbandsligist TSV Hagenburg als auch Landesligist TSV Algesdorf beschlossen die Punktspielserie dieses Jahres mit nicht gänzlich unerwarteten Auswärtsniederlagen.

Voriger Artikel
HSG wird ausgekontert
Nächster Artikel
Rang fünf für Team SHG

Der Hagenburger Spielertrainer Stefan Bork gewinnt sein Einzel gegen Florian Reinecke, zum Sieg reicht es dennoch nicht.

Quelle: hga

Tischtennis. Verbandsliga: SSV Neuhaus – TSV Hagenburg 9:6. Das Hinrundenfinale brachte Neuhaus die Tabellenführung. „Wir konnten sie nicht wirklich fordern“, resümierte TSV-Spielertrainer Stefan Bork, Hagenburg blieb Tabellendritter. Spannung gab es nur bis zum 2:3-Zwischenstand, dafür hatte die litauische Fraktion der Seeprovinzler gesorgt. Gintautas Juchna und Andrius Preidzius gewannen als Doppel und die beiden Auftakteinzel. Vom Rest der Mannschaft schaffte nur Bork in vier Sätzen einen Einzelsieg gegen Florian Reinecke. Die beiden Litauer steuerten zwei weitere Einzelerfolge zu den sechs Hagenburger Punkten bei.

 Traurig war der Gast nicht, auch wenn dem TSV die Unterschiede zwischen einem Verbandsligaaufsteiger und einem möglichen Oberligaaufsteiger deutlich vor Augen geführt wurden. „Einen ernsthaften Versuch in die Oberliga aufzusteigen gab es nie, dem geruhsamen Flecken Hagenburg steht die Verbandsliga ganz gut zu Gesicht“, sagte Bork. Die Hagenburger gratulierten Neuhaus zur Herbstmeisterschaft, gingen mit dem vorzeitig geschafften Klassenerhalt und Vorfreude auf eine entspannte Rückrunde in die Spielpause.

Bezirksliga: Hannover 96 – TSV Algesdorf 9:4. Nach den Auftaktdoppeln, die eine etwas überraschende Niederlage von Christian Steege/Fabian Möller mit sich brachten, lag Algesdorf 1:2 hinten. Möller gab das erste Einzel ab, Steege und Dominik Schöttelndreier gewannen in jeweils fünf Sätzen und glichen zum 3:3 aus. Im Anschluss zog Hannover auf 6:3 davon, ehe es Christian Steege gelang, den Ex-Zweitligaspieler Richard Hoffmann in fünf Sätzen zu bezwingen. Der ungeschlagene Tabellenführer war unbeeindruckt und gewann drei Einzel in Folge zum 9:6. Der TSV rutschte auf Platz sieben ab, hat sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz acht. „In der Summe sind wir sehr zufrieden. Wir hoffen, dass alle gesund bleiben und wir in der Rückserie schnellstmöglich den Klassenerhalt sichern“, sagte Betreuer Mario Buhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr