Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
TSV holt den Titel

Tischtennis TSV holt den Titel

Der TSV Algesdorf II hat die Kreismeisterschaft für Seniorenmannschaften in eigener Halle für sich entschieden und verwies die vereinsinterne Konkurrenz vom TSV Algesdorf III auf den zweiten Rang.

Voriger Artikel
Rutke-Ausfall wiegt schwer
Nächster Artikel
Wehrmann siegt im Stechen

Die Algesdorfer Dirk Lohmeier (von links), Michael Strauch und Marcus Saggau gewinnen das Finale mit 4:3 gegen die eigene dritte Mannschaft.

Quelle: hga

Tischtennis. Im Finale der Klasse A/Ü-40 setzten sich Dirk Lohmeier, Marcus Saggau und Michael Strauch gegen ihre Vereinskameraden Frank Paul, Mario Buhr und Bernd Bosselmann mit 4:3 durch. Titelverteidiger MTV Rehren A.R. schlug in der Besetzung Michael Hartmann, Christian Görtler und Rainer Büsing den Post SV Stadthagen mit Uwe Kisparski, Martin Gude und Volker Nowack mit 4:2 und wurde Dritter.

In der Klasse Ü-50 marschierte der TV Bergkrug mit Olaf Busche, Heiner Kammann und Martin Lange ungeschlagen durch die Meisterschaftsspiele. Im Finale schlug Bergkrug den TS Rusbend mit Fritz Meier, Dietmar Mensching und Hartmut Kuhlmann glatt mit 4:1. Für Rusbend war es die einzige Niederlage im Wettbewerb.

Neben dem Meisterpokal wurden die besten Spieler mit Präsenten ausgezeichnet. In der 40er-Klasse waren dies mit je fünf Siegen Dirk Lohmeier (TSV Algesdorf II) und Michael Hartmann (MTV Rehren A.R.). Martin Lange und Olaf Busche (beide TV Bergkrug) blieben in der 50er-Klasse ungeschlagen und erhielten ebenfalls die Auszeichnung als beste Spieler.

Im Wettbewerb der B-Klasse für Spieler, die ihre Punktspiele auf Kreisebene bestreiten, wurde in zwei Gruppen gespielt. Die Gruppensieger erreichten das Finale. Im Finale trafen die TuSG Wiedensahl mit Jörg Widdel, Peter Wendorf und Uwe Lohmann auf den Titelverteidiger Beckedorfer SV. In der Aufstellung Horst Lotter, Martin Bremer und Harald Lotter holte sich Beckedorf durch einen 4:1-Erfolg erneut die Kreismeisterschaft.

Der TSV Algesdorf überzeugte nicht nur sportlich, sondern auch in der Rolle des Ausrichters. Etwas mehr als 60 Spieler nahmen an den Titelkämpfen teil. „Eine erfreuliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr“, resümierte Rainer Unruh, Sportwart beim Tischtennis-Kreisverband Schaumburg. Dabei sei noch zu berücksichtigen, dass eine Damenkonkurrenz mangels Masse nicht ausgespielt wurde. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr