Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Tabellenführer gestürzt

Handball-Landesliga Tabellenführer gestürzt

Na also, es geht doch: Frauen-Landesligist HSG Schaumburg Nord hat den bis dahin die Tabelle anführenden TuS Altwarmbüchen in eigener Halle 31:27 (14:13) geschlagen, stürzt den Gast von der Tabellenspitze, verschafft sich selbst dringend nötige Luft in der Tabelle.

Voriger Artikel
Litauer tragen die Hauptlast
Nächster Artikel
MTV verschafft sich Luft

Handball. „Sie haben endlich mal richtig zugefasst“, erklärte HSG-Coach Olaf Keck. Die Abwehr gab diesmal nicht nur die Rolle des wohlmeinenden Begleiters, sondern spielte aggressiv. Mit Kathrin Langenstein stand eine hervorragende Torfrau im Kasten. Aber auch Caroline Brämswig spielte ihre Rolle gut, kam zu drei Siebenmetern ins Tor und wehrte zwei davon ab.

 In den Schlussminuten musste Keck dann doch noch mal die Luft anhalten. Beim 28:23 (55.) überfiel die HSG Nervenflattern, das Spiel stand plötzlich auf der Kippe. Aber diesmal spielte der Angriff seine Rolle besser als in den vergangenen Wochen. Aileen Pfaffe krönte ihre Leistung, führte ab dem 28:25 (58.) mit drei sauberen Toren in Folge aus dem Rückraum die endgültige Entscheidung herbei. Mit Nathalie Renn, Wiebke Schindler und Lea-Sophie Schwinn hatte Keck drei starke A-Juniorinnen im Team. Renn überzeugte auf der Angriffsmitte. „Sie hat das Spiel gelenkt und alles im Griff gehabt“, sagte Keck.

HSG: Pinkenburg 11/6, Pfaffe 10/1, Rohrssen 4, Röbbecke 3, Schwinn 1, Porwit 1, Göing 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr