Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Talat und Ghonaim schießen den VfL ins Glück

Jugendfußball / Niedersachsenliga Talat und Ghonaim schießen den VfL ins Glück

In der Niedersachsenliga setzten die A-Junioren des VfL Bückeburg ihre Erfolgsserie fort und verteidigte den vierten Tabellenplatz. Bezirksligist JSG Niedernwöhren/ Enzen verlor durch eine Heimniederlage den Kontakt zur Tabellenspitze.

Voriger Artikel
Acht Minuten gepennt
Nächster Artikel
Regionsoberligisten geben wichtige Punkte ab

Der VfL Bückeburg zeichnete sich durch eine hohe Präsenz in den Zweikämpfen aus.

Quelle: ph

Von Heinz-Gerd Arning

Jugendfußball. Niedersachsenliga:

VfL Bückeburg – VSK Osterholz/ Scharmbeck 2:1 (0:1). Auf schwerem Boden kam der VfL nur langsam ins Spiel, erarbeitete sich nur wenige Chancen. Der Gast zeigte von Beginn an, dass die Punkte nicht in Bückeburg bleiben sollten. Der VfL ließ die nötige Genauigkeit und Schnelligkeit im Angriff vermissen, sodass die Begegnung überwiegend im Mittelfeld stattfand. Fünf Minuten vor der Pause ging der Gast durch eine verunglückte Flanke 1:0 in Führung. Die Pause brachte Besserung, mit richtiger Einstellung und hoher Präsenz in den Zweikämpfen kam der VfL zu guten Einschussmöglichkeiten. Julian Talat münzte die steigende Überlegenheit mit dem 1:1 (70.) in Zählbares um. Der VfL-Nachwuchs wollte den Sieg, kurz vor Spielende traf Hassan Ghonaim zum 2:1. „Ein schwer erkämpfter aber verdienter Heimsieg“, meinte Steffen Töthe. Torfolge: 0:1 Murat Cengiz (40.), 1:1 Julian Talat (70.), 2:1 Hassan Ghonaim (86.).

Bezirksliga:

ASC Nienburg – SV Obernkirchen 3:2 (1:1). Der SVO begann optimal, Dennis Kleiber traf in der 2. Minute zum 1:0. Es folgten Chancen im Minutentakt, darunter ein Lattentreffer. In Hälfte zwei blieb der SVO überlegen, Daniele Battaglia brachte seine Mannschaft erneut in Führung. Doch es fehlte die Entscheidung, Nienburg nutzte zwei Standardsituationen, um das Spiel zu drehen. Niemals hätte man das Spiel verlieren dürfen, so SVO-Coach Oliver Franke. Torfolge: 0:1 Dennis Kleiber (2.), 1:1 Remo-Rocky Verlingieri (30.), 1:2 Daniele Battaglia (50.), 2:2, 3:2 Lars Kühlcke (78., 82.).

JSG Niedernwöhren/Enzen – TSV Mühlenfeld 1:2 (1:0). Von Beginn an setzte die JSG den Tabellenführer unter Druck. Bennet Blume traf zum 1:0. Trotzdem bekam die JSG nicht die nötige Sicherheit im Abschluss, allein Emre Tas vergab drei hundertprozentige Chancen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht, aber die JSG belohnte sich nicht durch Tore. Mühlenfeld genügten in der Schlussphase zwei Standardsituationen, um die Tore zum Auswärtssieg zu erzielen. „Das war absolut Klasse, ich bin auf unseren disziplinierten Auftritt enorm stolz, einzig die Chancenverwertung machte den Unterschied“, erklärte Coach Fabian Stapel. Torfolge: 1:0 Bennet Blume (33.), 1:1 Steven Engel (81.), 1:2 Miguel Becker (83.).

SC Rinteln – TuS Sulingen 5:3 (4:2). Nach 22 Minuten lag der SCR 0:2 hinten. Davon zeigte sich die Mannschaft unbeeindruckt und antwortete postwendend. Je zwei Tore von Serhat Merdoglu und Manuel Kelada brachten bis zur Pause das 4:2. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff legte Timo Schmidt das 5:2 nach. Dem Gast gelang nur noch der Anschluss zum 5:3. „Insgesamt ein gutes Spiel unserer Mannschaft, die wieder mal einen Rückstand durch tolles Teamwork in einen Sieg verwandelt hat“, so das Trainerduo Michael Lackner und Olaf Bedey. Torfolge: 0:1 Ruda Hamoud (10.), 0:2 Mario Raschdorf (22.), 1:2, 2:2 Serhat Merdoglu (31., 33.), 3:2, 4:2 Manuel Kelada (40., 45.), 5:2 Timo Schmidt (49.), 5:3 Zafer Ölge (87.).

BSV Gleidingen – JFV 2011 Nenndorf 1:1 (1:2). Der JFV war gut auf den Gegner eingestellt und kaufte Gleidingen zunächst den Schneid ab. Fabio Schweer setzte die Überlegenheit durch zwei Tore zum 2:0 um. Aber Gleidingen war noch nicht geschlagen, noch vor der Pause gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer. Diesmal folgte dem Seitenwechsel kein Einbruch im Spiel, der JFV hielt weiter gut dagegen, ließ nur wenige Konterchancen zu. „Wir hätten den Sack früher zumachen müssen“, so Coach Jens Lattwesen. Torfolge: 0:1, 0:2 Fabio Schweer (7., 23.), 1:2 Joost Walter (27.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr