Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Teilnehmerzahlen sind rückläufig

Laufserie Teilnehmerzahlen sind rückläufig

Mit dem 25. Gerhard-Jaster-Gedächtnis-Lauf hat die Schaumburger Laufserie 2015 zum Endspurt angesetzt. Allerdings musste der Veranstalter VfL Stadthagen zum zweiten Mal in Folge einen deutlichen Rückgang bei den Teilnehmerzahlen hinnehmen.

Voriger Artikel
Knapper Erfolg für GWD
Nächster Artikel
Holprige Vorbereitung

Der Startschuss ist erfolgt, die Läufer sind auf der Langstrecke unterwegs.

Quelle: hga

Laufserie. Mit 221 Läufern traten 51 Teilnehmer weniger als im vergangenen Jahr an. Als ein Grund für den weiteren Rückgang wurde der ebenfalls zum zweiten Mal dicht am Ferienende liegende Termin ausgemacht. Dazu kamen die diesjährigen Einschulungen, es war nicht genug Zeit, um die Schulen stärker einzubinden. „Nächstes Jahr haben wir wieder mehr Teilnehmer“, erklärte der VfL-Vorsitzende Uwe Bredemeier zuversichtlich. Denn dann läge das Ferienende schon länger zurück, so Bredemeier und kündigte eine wichtige Änderung an: Im kommenden Jahr wird der Jaster-Lauf auf Sonntag verlegt. Der guten Organisation tat alles das keinen Abbruch. „Ein voller Erfolg, insgesamt ist es gut abgelaufen“, freute sich Bredemeier bei seiner Premiere. Zum ersten Mal übernahm der VfL-Chef als Nachfolger von Rüdiger Scheibe die Moderation. Dass er nach dem Bambini-Lauf die Teilnehmer zum Eisessen einlud, sorgte für eine eigene positive Überraschung. „Die Kiddies haben sich gefühlt wie Könige“, schmunzelte Bredemeier bei seinem Resümee.

 Den Auftakt machten 26 Nordic-Walker und Walker über die Distanz von 4500 Meter, für die aber keine eigene Endwertung aufgestellt wurde. Daran schlossen sich die Bambinis mit ihrem Rennen über 300 Meter an. Der männliche Nachwuchs in den Altersklassen U 10 bis U 20 eröffnete den „echten“ Wettbewerb. Moritz Hänsler (TWG Nienstädt-Sülbeck) legte in 8:30-Minuten einen Start-Ziel-Sieg hin, wiederholte seinen Vorjahreserfolg und war um zwei Sekunden schneller. Das Rennen über10 800 Meter gewann bei den Männern in der Klasse M 20 Falko Ronnebaum (Segler Club Clarholz Damme) in 39:18-Minuten. Damit blieb Ronnebaum rund vier Minuten über der Siegerzeit von Nicolai Riechers aus dem Vorjahr. Jessica Dröscher (Hautau GmbH) absolvierte die Langstrecke in 50:28-Minuten als schnellste Frau.

 Über 4500 Meter war Lea Schnetzke (TuS Niedernwöhren) mit der Siegerzeit von 19:06-Minuten nicht zu schlagen. Bei den männlichen Pendants gewann Andreas Spieß (Schaumburg Weser Runners) über die gleiche Distanz in 15:47-Minuten. Über 4500 Meter war auch Johannes Kabuth aus Lindhorst mit dabei. „Wir wollen nicht meckern“, erklärte der 77-Jährige und lief die Distanz in 33:58-Minuten.

 Den Staffelwettbewerb über die dreimal 2400 Meter gewannen Conny Reinecke, Jenny Gottschalk und Lena Ebeling (Beckedorfer SV Mädel) in 32:45-Minuten. Alle Einzelergebnisse sind unter www.design-marketing-schaumburg.de abrufbar. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr