Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Teresa Rovelli entscheidet das Derby

Frauenfußball / Bezirksliga Teresa Rovelli entscheidet das Derby

Durch einen 3:0-Erfolg bei der FSG Lauenhagen hat sich der SC Deckbergen-Schaumburg auf den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga vorgeschoben.

Voriger Artikel
MTV liefert „geilen Wettkampf“
Nächster Artikel
0:1 – Tor wie vernagelt

Couragiert: Teresa Rovelli (links) und Julia Danziger gehen zum Kopfball, die FSG-Spielerinnen schauen zu.

Quelle: hga

Frauenfußball (uk). FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl – SC Deckbergen-Schaumburg 0:3. Die Gäste erwischten den besseren Start, spielten stark auf und hatten durch Julia Danzigers Kopfball an die Latte die erste gute Möglichkeit des Spiels (10.). Die Gäste blieben überlegen, hatten eine ganze Serie an Eckbällen, die aber ungenutzt blieben. Torjägerin Teresa Rovelli sorgte dann für die verdiente Führung der couragiert auftredenden Gäste. Rovelli trat im Mittelfeld an, überlief zwei Gegenspielerinnen und schob überlegt ein – 0:1 (40.).

 Zu Beginn der 2. Halbzeit gestaltete die FSG die Partie offener. „Wir haben uns aber keine zwingenden Möglichkeiten erspielt“, sagte FSG-Coach Dietmar Arndt. Die Gastgeberinnen riskierten mehr und liefen in einen Konter. Wieder war es Rovelli, die zwei Gegenspielerinnen stehen ließ und das verdiente 0:2 erzielte (72.). Hatixhe Beqiri erhöhte fünf Minuten später auf 0:3. Die erste und letzte Chance der FSG vergab Annika Ebbighausen in der 83. Minute. „Der Sieg des SC Deckbergen-Schaumburg war hoch verdient. Gegen die körperliche Präsenz und den Willen der Gäste hatten wir heute nicht die richtigen Mittel“, sagte Arndt. „In einer beeindruckenden Manier haben meine Mädels dem Spiel ihren Stempel aufgedrückt“, sagte SC-Coach Florian Schuba.

FSG: Nowak, Paulus, Arndt (77. Wolter), Pöhler, Fahlbusch (82. Wahlmann), Ebbighausen, Krohne (79. Mitzkat), Youssef, Mardar, Reimer, Wilharm (75. Schwarze).

SC: Schake, Meyer, Schöbel, Remmers, Beqiri, Selchow (84. Borst), Schaper, Körtge, Danziger (72. Buddensiek), Althoff, Rovelli (85. Hoffmann).

TSV Algesdorf – SG Heinde/Wesseln 2:2. Ein Pfostenschuss der Gäste war der Weckruf für den TSV Algesdorf. Die erste Halbzeit wurde dann überlegen geführt, die SG Heinde/Wesseln hatte nur wenige Möglichkeiten, war lediglich bei Standardsituationen gefährlich. Die Gäste stiegen hart ein, aber der TSV ließ sich nicht beeindrucken. Katinka Pahs behauptete sich im Zweikampf und netzte zum 1:0 ein (27.).

 Nach der Pause wurden die Gäste stärker, erzielten bereits in der 46. Minute durch Mareike Rüger den Ausgleich. Es sollte noch schlimmer kommen, die Gäste gingen nach einer Stunde durch Luisa Glatzel in Führung.

 Aber der TSV Algesdorf fing sich, erhöhte den Druck. Virginia Böhne holte einen Strafstoß heraus und verwandelte selbst zum 2:2-Ausgleich (70.). Beide Mannschaften lieferten sich ein hartes Kampfspiel mit Fouls auf beiden Seiten, Tore fielen nicht mehr. „Wieder ein Heimspiel, erneut keine drei Punkte für meine Mannschaft“, ärgerte sich TSV-Coach Jörg Winkeler.

TSV: M. Voß, Brose, Reinsch (71. Jacobs), Bühre, Homeyer, Kaiser, Pahs (88. Ptok), Lattwesen, S. Voß, Böhne, Gattke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr