Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tom Reuther dominiert

Bad Nenndorf / Schwimmen Tom Reuther dominiert

Beim 28. Staatsbad-Pokalschwimmfest des VfL Bad Nenndorf haben 234 Teilnehmer insgesamt 1185 Starts absolviert.

Voriger Artikel
Fußballgott ist kein Wendthäger
Nächster Artikel
GWD will die Füchse jagen

Ab ins Wasser: Lukas Ahrens vom VfL Bad Nenndorf beginnt seinen Wettkampf mit einem fulminanten Sprung vom Startblock.

Quelle: hga

Schwimmen. „Das ist unsere Zahl, die wir so mindestens haben wollen“, erklärte Andreas Tölke, Abteilungsleiter Schwimmen beim VfL. Bei der Teilnehmerzahl gab es einen Rückgang von knapp 60 Schwimmerinnen und Schwimmern. Die Ursache dafür war eine Terminüberschneidung: Zeitgleich liefen die Kreismeisterschaften im Kreis Hannover-Land. Damit fielen Mannschaften aus Barsinghausen, Gehrden, Langenhagen oder Garbsen als Teilnehmer aus.

 Zwei Wettkampftage standen auf dem Programm, am Veranstaltungsende wurden neben den besten Vereinen vor allem die punktbesten Starter geehrt. Bei den weiblichen Startern schwamm sich Bianca Driemeyer (SC Osnabrück 04) mit 4805 Punkten auf den ersten Platz. Kati Maaß (SC Stadthagen) holte sich mit 4454 Punkten Rang zwei mit deutlichem Abstand vor Katharina Krosta (Hamelner Schwimmverein), die 3196 Punkte sammelte.

 Im männlichen Bereich war die Wertung deutlich: Tom Reuther (SC Stadthagen) erschwamm 5555 Punkte, ein mehr als klarer Vorsprung vor dem zweiten Thorben Oevermann (MTV 1860 Minden) mit 3429 Punkten. Dritter wurde Arne Reuther (SC Stadthagen) mit 3101 Punkten. Den Horst-Sorban-Wanderpokal für die punktbeste Brustschwimmerin nahm Lina Kroll (W98 Hannover) mit nach Hause, sie erschwamm sich 1482 Punkte, nur drei Punkte vor ihrer Vereinskameradin Sina Kricheldorf, die 1479 Punkte erreichte. Felix Everding (VfL Bad Nenndorf) wurde in dieser Wertung mit 1289 Punkten Dritter, stellte dabei über 200 Meter Brust mit 2:51,63 Minuten einen neuen Vereinsrekord auf. Sein Vereinskamerad Nico Többe verbesserte den Vereinsrekord über 50 Meter Freistil auf 0:27, 14 Minuten. „Es waren spannende Wettkämpfe und es hat alles gut geklappt“, resümierte Tölke die Veranstaltung.

 Die Vereinswertung gewann W98 Hannover vor der SGS Hannover und dem Schönebecker SV. Als bester Schaumburger Verein erreichte der SC Stadthagen Rang fünf vor den SSF Obernkirchen auf Rang sechs. Der VfL Bad Nenndorf wurde wie im Vorjahr Siebter. Die SGS Bückeburg erreichte den neunten Rang. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr